Newsticker
Fast zwei Drittel der Deutschen befürworten allgemeine Corona-Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Promi BB 2018: Hellseher Mike Shiva war bei "Promi Big Brother" 2018

Promi BB 2018
03.09.2018

Hellseher Mike Shiva war bei "Promi Big Brother" 2018

Der Hellseher Mike Shiva ist Kandidat bei Promi Big Brother 2018. Der Schweizer offenbart vor Staffelstart, warum er bei der Reality-Show mitmacht.
Foto: Willi Weber, Sat.1

Mike Shiva war Kandidat bei "Promi Big Brother" 2018. Die TV-Zuschauer wählten den Hellseher recht früh raus. Auf wen er sich freute, lesen Sie hier im Porträt.

Am Freitag, 17. August, startete "Promi Big Brother" in eine neue Staffel auf Sat.1. 2018 mit dabei: Der Schweizer Hellseher Mike Shiva. Er zog mit "Reality-Stars" wie Alphonso Williams oder Katja Krasavice in die Promi-WG ein.

Dass Mike Shiva in der TV-Wohngemeinschaft vertreten war, ist eine echte Überraschung. Zuletzt gab er gegenüber Sat.1 zu, dass "er eigentlich nicht für eine WG gemacht sei".

Zwölf Kandidaten starten im Sommer 2018 bei Promi Big Brother. Hier die Teilnehmer der Sat.1-Show im Überblick.
12 Bilder
Das sind die Kandidaten bei Promi Big Brother 2018
Foto: foto@prosiebensat1.com

Mike Shiva bei "Promi Big Brother" 2018: Sein Hund durfte nicht ins Promi BB-Haus

Wer nicht mit in die Trash-TV-Villa durfte, ist der Hund des Baslers: Chocolat musste zu Haus bleiben und wurde in der Schweiz versorgt: "Koffer sind gepackt, Hund ist versorgt, Lasst die Spiele beginnen", verkündete der 51-Jährige angriffslustig.

Mike Shiva - Hellseher bei "Promi Big Brother" 2018

Gegenüber dem Privatsender gab er zu, dass ihm das Experiment nicht ganz geheuer ist: "Meine Mitbewohner werden die größte Herausforderung. Ich bin zwar menschenfreundlich, aber es gibt viele Menschen, die Nuancen an sich haben, mit denen man schwer umgehen kann. Das ermüdet, braucht Energie und Kraft."

Gewöhnlich lebt PBB-Teilnehmer Shiva allein mit seinem Hund in einem Wohnwagen. Während seiner Abwesenheit ist für den Schweizer klar: "Es darf niemand in meiner Wohnung schlafen." Auch sonst schlafe er nie bei Anderen, er wolle sich das gar nicht vorstellen, so der 51-Jährige gegenüber Sat.1.

Im Interview mit dem Schweizer Blick machte der 51-Jährige zudem klar, wieso er beim Trash-Format mitmachte: Es sind Karrieregründe. "Ich möchte in Deutschland wieder so präsent sein, wie ich vor vielen Jahren war. Noch heute kommen die meisten meiner Facebook-Fans von dort."

Mike Shiva vermisste vor allem seinen Hund Chocolat. "Ich lebe mit Chocolat 24 Stunden am Tag zusammen – er ist immer bei mir, er schläft bei mir, kommt überall hin mit." Ohne den Hund gehe gar nichts und umgekehrt auch nicht. Die zwei sind ein Herz und eine Seele: "Diese Trennung ist für mich der Horror." (AZ/tu)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier .

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.