Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Lieferung von Kampfjets an die Ukraine? Scholz warnt vor "Überbietungswettbewerb"
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Schönheitswettbewerb: Miss Germany kommt aus Schleswig-Holstein

Schönheitswettbewerb
12.02.2012

Miss Germany kommt aus Schleswig-Holstein

Die neue Miss Germany 2012: Isabel Gülck
3 Bilder
Die neue Miss Germany 2012: Isabel Gülck

Die Bad Wörishofenerin Christina Trost hat die Wahl zur Miss Germany nicht gewonnen. Die Jury entschied sich für die 21-jährige Isabel Gülck.

Die neue Miss Germany hat sich gegen 22 Frauen durchgesetzt - auch gegen  Christina Trost. Die Bad Wörishofenerin hat am Samstagabend bei der Wahl zur Miss Germany in Rust teilgenommen. Unter die besten drei hat es die Studentin aber nicht geschafft. Die Jury sprach sich beim Titel um die schönste Frau Deutschlands eindeutig für die 21-jährige Isabel Glück aus Schleswig-Holstein aus. Die feierte an diesem Abend nicht nur ihren Sieg - sondern auch ihren Geburtstag.

In der Stunde des Siegs blieb sich Isabel Gülck treu. "Ich bin zuverlässig, ehrgeizig und zielstrebig", hatte sie in ihrer Bewerbungsrede gesagt. Als sie in der Nacht zum Sonntag im Europa-Park im baden-württembergischen Rust zur "Miss Germany 2012" gekürt wird, bleibt sie äußerlich gelassen. Tränen fließen keine, doch die Freude ist groß. Die 21 Jahre alte Auszubildende aus dem 5000 Einwohner zählenden Horst in Schleswig-Holstein ist nun ein Jahr lang die Schönste im ganzen Land. Die 1,70 Meter große Blondine mit grünbraunen Augen siegt beim Schaulaufen der Schönen im größten Freizeitpark Deutschlands. Und das ausgerechnet an ihrem Geburtstag. "Normalerweise feiere ich eine Nummer kleiner. Und eine Krone als Geburtstagsgeschenk habe ich auch noch nie bekommen."

Miss Germany unterbricht Berufsausbildung

Ihr Freund Mario und ihr Vater sitzen im Publikum, drückten die Daumen und schicken fleißig SMS. "Ich kann es kaum fassen", sagte die neue "Miss Germany" nach der Wahl. "Ich möchte Deutschland verkörpern. Und zwar mit Köpfchen, Können und Charme."

Ihre Ausbildung zur Versicherungskauffrau wird sie für ein Jahr unterbrechen. Ihr Hauptberuf ist nun Schönheitskönigin. "Vielleicht finde ich noch Zeit, in meinem Nebenjob weiterzuarbeiten." Sie ist gelernte Sport- und Fitnesskauffrau. Im Fitnessstudio ihres Vaters gibt sie gelegentlich Kurse. Acht Jahre lang hat sie als Cheerleaderin getanzt. Für Gülck und die anderen führt der Weg zur Siegerkrone und zur Schärpe über den Laufsteg und vorbei an einer Prominenten-Jury. Die Frauen im Alter von 18 bis 25 Jahren haben sich lange auf diesen Abend vorbereitet. Die neue "Miss Germany" erhält unter anderem Abendkleider, Schmuck, einen Kleinwagen sowie Reisen in die USA, auf die spanische Ferieninsel Fuerteventura und auf die Nordsee-Insel Borkum.

Das Votum der Jury ist in diesem Jahr eindeutig. Gülck holt die mit Abstand meisten Punkte. "Sie ist die Frau meiner Wahl", sagt Schauspieler und Jury-Mitglied Heiner Lauterbach. "Sie hat Ausstrahlung und Eleganz. Und sie kann sich gut verkaufen."

Lesen Sie dazu auch

Das vor 85 Jahren gestartete Rennen um "Miss Germany", der älteste und bis heute bedeutendste Schönheitswettbewerb Deutschlands, ist stark gefragt. "Der Beruf des Models steht bei jungen Frauen hoch im Kurs", sagt Organisator Horst Klemmer (75), der die "älteste Castingsshow der Republik" seit mehr als 50 Jahren auf die Beine stellt. In diesem Jahr bewarben sich deutschlandweit 6530 Frauen. "Und Zickenalarm gab es bei uns nie", sagt Gülck. Nur eine Teilnehmerin, die es bis zur Endwahl geschafft hatte, hielt sich bei den Vorbereitungen nicht an die Regeln. Sie war kurz vor der Wahl disqualifiziert worden. Unterstützt wird die neue "Miss Germany" von zwei Stellvertreterinnen: Vize-Königin wurde die Studentin Mareen Wehner (25) aus Heilbronn, Drittplatzierte die 22 Jahre alte medizinische Fachangestellte Sabrina Licata aus Wehr in Baden-Württemberg. dpa, AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.