Newsticker
RKI meldet 10.454 Corona-Neuinfektionen und 71 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Sex and the City: Neuauflage von "Sex and the City" unter neuem Namen

Sex and the City
11.01.2021

Neuauflage von "Sex and the City" unter neuem Namen

Das war die Originalbesetzung von "Sex and the City": Sarah Jessica Parker, Kristin Davis, Kim Cattrall und Cynthia Nixon. Nun fehlt Kim Cattral - und die Serie bekommt einen neuen Namen.
Foto: Daniel Deme, dpa

Gute Nachrichten für Fans von "Sex and the City": Die Freundinnen sind zurück in der komplizierten Großstadtwelt. Geplant sind zunächst zehn Episoden.

Es gibt diese Comebacks, die mehr Drohung denn Verheißung sind. Donald Trumps Ankündigung etwa, in vier Jahren erneut als US-Präsident zu kandidieren, anstatt im dunklen Nirwana der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden. Oder die Rückkehr des Schauer-Gesangsduos Modern Talking Ende der 90er Jahre. Glücklicherweise vom Schicksal jäh ausgebremst.

Und dann gibt es Comebacks, die einen wahren Sturm an Begeisterung auslösen. Die Wiederauflage der Serie „Sex and the City“ fällt in diese Kategorie. Frauenherzen auf der ganzen Welt schlagen höher, wenn sie die Titelmelodie der Kult-Clique hören. Zehn neue Folgen werden ab dem Frühjahr produziert, statt vier gibt es nur noch drei Mitglieder der Freundinnen-Runde – doch sie kommen genau zur richtigen Zeit.

Sex and the City mit Sarah Jessica Parker, Cynthia Nixon und Kristin Davis - aber ohne Kim Cattrall

Denn war es nicht Hauptdarstellerin Carrie, die uns die Verlockungen des Homeoffice in den schillerndsten Farben ausmalte? In eleganter Pose lag sie auf dem Bett, tippte ihre Kolumnen in den Laptop. Perfekt geschminkt. Stilsicher vom Manolo-Blahnik-beschuhten Zeh bis zu den perfekt-lässig fallenden Haaren. Genau so haben wir uns das vorgestellt, mit dem Zuhausearbeiten. Mondän. Unabhängig. New Yorker Loftflair in der schwäbischen Doppelhaushälfte.

Stattdessen sitzen wir seit zwei Wochen in der gleichen fleckigen Jogginghose vor dem Rechner mit dem langsamen Internet und fluchen über den Küchenstuhl, auf dem sich ein Acht-Stunden-Tag anfühlt wie ein Folterexperiment in Guantanamo. Ach Carrie – wie machst du das bloß? Wir zählen die Tage bis zu deiner Rückkehr.

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.