Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Verteidigungsministerin Lambrecht erstmals seit Kriegsbeginn in der Ukraine
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Sexualisierte Gewalt: Wie sicher fühlen sich Frauen allein auf dem Nachhauseweg?

Sexualisierte Gewalt
06.04.2021

Wie sicher fühlen sich Frauen allein auf dem Nachhauseweg?

Je stiller die Stille und je mieser die Straßenbeleuchtung, desto unwohler fühlen sich viele Frauen auf dem Nachhauseweg.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Symbolbild)

Plus Viele Frauen haben Angst, wenn sie abends allein auf dem Heimweg sind. Was sie dagegen tun, was sie sich von Männern wünschen und wovor eine Expertin warnt.

Schon aus der Ferne sieht man das Zellophan in der Frühlingssonne glitzern. Tausende Blumensträuße sind rund um den Musikpavillon im Süd-Londoner Park Clapham Common gelegt. Der Berg überwältigt, und das nicht nur, weil er täglich wächst.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

06.04.2021

Sicher spielt auch die Urangst des Menschen vor der Dunkelheit eine große Rolle.
Wo man nicht sehen kann, kommt Angst vor dem Schrecklichen.

Permalink
07.04.2021

Richtig! Die AZ könnte einmal in einem solchen Artikel die Angst der Männer auf nächtlichen Straßen untersuchen. Denen steht es nicht gut zu Gesichte (glauben sie), über die eigenen Ängste zu sprechen. Tatsache ist, dass solche vorliegen. Und ich denke, die Zahl der männlichen Geschädigten von Straßenkriminalität (Raub, Gewaltdelikte) dürfte erheblich sein.

Dieser Artikel sollte m.E. viel mehr auf Frau Rochels Expertise abstellen, als auf die subjektive Wahrnehmung der Befragten. Den Leserinnen wird durch dessen Tenor nicht die Angst davor genommen, sich alleine auf unseren grundsätzlich sicheren nächtlichen Straßen zu bewegen. Wer Angst hat, bewegt sich unsicher und sendet unweigerlich entsprechende Signale.

Permalink