1. Startseite
  2. Panorama
  3. Suizidgedanken? Hier finden Sie Hilfe

Prävention

10.09.2018

Suizidgedanken? Hier finden Sie Hilfe

Kreisen Ihre Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Versuchen Sie, mit anderen Menschen darüber zu sprechen.
Bild: Felix Kästle, dpa (Symbolbild)

Kreisen Ihre Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Sprechen Sie darüber! Es gibt eine Vielzahl von Hilfsangeboten. Hier finden Sie eine Übersicht.

Kreisen Ihre Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Versuchen Sie, mit anderen Menschen darüber zu sprechen. Das können Freunde und Verwandte sein. Vielleicht fällt es Ihnen jedoch schwer, über ausgerechnet dieses Thema mit Menschen zu sprechen, die Ihnen nahestehen.

Bundesweit gibt es eine Vielzahl von Beratungsstellen für Menschen mit Suizidgedanken. Eine Übersicht gibt die Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention. Die wichtigsten stellen wir Ihnen hier vor.

Schnelle Hilfe per Telefon

Im Notfall hilft der Rettungsdienst, den Sie unter der Telefonnummer 112 rund um die Uhr erreichen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Telefonseelsorge erreichen Sie unter der Nummer 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222. Die Hotline ist rund um die Uhr erreichbar, kostenlos und anonym. Ein Anruf bei der Telefonseelsorge wird weder auf der Telefonrechnung noch auf dem Einzelverbindungsnachweis ausgewiesen.

Auch das muslimische Seelsorgetelefon ist rund um die Uhr besetzt. Sie erreichen es unter der Telefonnummer 030/4435 09821.

Hilfe im Chat

Neben der telefonischen Hilfe bietet die Telefonseelsorge auch einen Hilfe-Chat an. Die Anmeldung erfolgt auf der Webseite der Telefonseelsorge. Auch ohne Termin können Sie den Chatraum betreten, wenn gerade ein Berater zur Verfügung steht. Mit einem gebuchten Termin klappt es auf jeden Fall.

Hilfe per E-Mail

Ein weiteres Angebot der Telefonseelsorge ist die Möglichkeit der E-Mail-Beratung. Auch dazu melden Sie sich auf der Seite der Telefonseelsorge an. Anschließend können Sie Nachrichten schreiben und Antworten der Berater lesen. In Ihren normalen Postfächern tauchen die E-Mails nicht auf.

Für Kinder und Jugendliche in Krisensituationen bietet die Jugendnotmail eine anonyme und kostenlose Online-Beratung durch ehrenamtliche Psychologen und Sozialpädagogen. Auch hier melden Sie sich auf der Homepage an und können anschließend mit einem Berater in Kontakt treten. Die Beratung ist auch auf Türkisch möglich.

Hilfe im persönlichen Gespräch

Sie möchten gerne persönlich mit einem anderen Menschen über Ihre Situation sprechen? Sie können sich an Ärzte, Psychologen oder Psychiater wenden, zudem finden Sie in psychiatrischen Kliniken oder in Krankenhäusern Hilfe. Wenn Sie den Weg zum Psychiater oder Therapeuten scheuen, können Vertrauenspersonen wie Priester, Rabbiner, Imame eine weitere Anlaufstelle sein.

Falls Sie besorgt sind, dass etwas über Ihre Situation nach außen dringt: Ärzte und Psychologen unterliegen der Schweigepflicht. Für Pfarrer gilt neben dem Beichtgeheimnis das Seelsorgegeheimnis. Dieses besagt, dass einem Seelsorger Anvertrautes als vertraulich gilt. (sli)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
"Das Supertalent" 2018 Jury
Talentshow bei RTL

"Das Supertalent" 2018 live im TV und Stream

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen