Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj kritisiert beschlossenen Preisdeckel für russisches Öl als zu hoch
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Tod durch Koffein: 16-Jähriger stirbt nach Überdosis Koffein an Herzproblemen

Tod durch Koffein
19.05.2017

16-Jähriger stirbt nach Überdosis Koffein an Herzproblemen

In den USA gibt es immer wieder Berichte über Todesfälle nach der Aufnahme hoher Koffeinmengen vor allem über Energy-Drinks. In Deutschland gibt es diesbezüglich einen Höchstwert.
Foto: Alexander Körner/dpa

Ein 16-Jähriger trinkt drei koffeinhaltige Getränke innerhalb von zwei Stunden - und stirbt in der Folge an Herzproblemen. In den USA häufen Koffein-induzierte Todesfälle.

Der Genuss von Kaffee und Energydrinks endete für den 16-jährigen Davis Allen Cripe tödlich, wie der Nachrichtensender CNN auf seiner Internetseite schreibt. Der Schüler aus dem amerikanischen South Carolina ist während einer Unterrichtsstunde an der Spring Hill High School im letzten Monat kollabiert. Eine Viertelstunde zuvor hatte er einen koffeinhaltigen Energydrink getrunken.

Der 16-Jährige hatte drei koffeinhaltige Getränke innerhalb von zwei Stunden getrunken - einen Milchkaffee, eine Zitronenlimonade mit hohem Koffeingehalt und einen Energy-Drink. Die Gerichtsmedizin im südlichen Bundesstaat South Carolina führt seine Herzrhythmusstörungen auf den übermäßigen Koffein-Konsum in so kurzer Zeit zurück. Zucker und koffeinhaltige Energydrinks sind vor allem für Kinder und Jugendliche problematisch. Bereits seit 2012 plädiert die WHO für ein Verkaufsverbot von Energydrinks an Jugendliche.

Energy Drinks: Koffein für Kinder und Jugendliche

Bei der Autopsie des 16-jährigen Davis wurde keine Herzschwäche diagnostiziert. Auch Drogen oder Alkohol wurden nicht entdeckt. "Wir haben Davis durch eine komplett legale Substanz verloren", erklärt der zuständige Rechtsmediziner. Er betont auch, wie gefährlich Energydrinks sind und dass man vorsichtig damit umgehen sollte. Auch Seam Cripe hofft, dass Eltern und Kinder die Gefahren von koffeinhaltigen Getränken ernst nehmen. "Wie alle Eltern sind wir besorgt um unsere Kinder, wenn sie aufwachsen. Wir sind besorgt über ihre Sicherheit, ihre Gesundheit, vor allem wenn sie beginnen, Auto zu fahren. Aber es war kein Autounfall, der ihn das Leben kostete, es war ein Energydrink", sagte Sean Cripe nach dem Tod seines Sohnes.

Die "American Academy of Pediatrics" empfiehlt Kindern zwischen 12 und 18 Jahren, nicht mehr als 100 Milligramm Koffein pro Tag zu sich zu nehmen. Das entspricht etwa einer starken Tasse Kaffee. Eine höhere Dosis kann den Blutdruck ansteigen lassen. Die Lebensmittelbehörde FDA empfiehlt für Erwachsene einen Tageskonsum von maximal 400 Milligramm Koffein – das entspricht vier bis fünf Tassen Kaffee.

Überdosis Koffein: Immer öfter Todesursache in den USA

Die meisten Energydrinks in Deutschland enthalten 32 mg Koffein pro 100 ml, der zulässige Höchstwert für Erfrischungsgetränke in Deutschland. In den USA dürfen Erfrischungsgetränke höchstens 71,5 Milligramm Koffein je 0,35 Liter enthalten. Die Höchstgrenze gilt nicht für sogenannte "Energizer", weil diese als Nahrungsergänzung angesehen werden.

Ein Gerichtsmediziner erklärte, der Tod von Cripe sei äußerst ungewöhnlich. Doch in den USA gibt es immer wieder Berichte über Todesfälle nach der Aufnahme hoher Koffeinmengen vor allem über Energy-Drinks. Gerade bei einer Vorschädigung des Herzens kann exzessiver Koffeinkonsum gravierende Folgen haben. Koffein wirkt ähnlich wie das Stresshormon Adrenalin: Es lässt das Herz schneller schlagen und erhöht den Blutdruck. Bei sehr großen Mengen beginnt das Herz zu rasen, kann aus dem Takt geraten und im schlimmsten Fall stehenbleiben. AZ/dpa

Lesen Sie auch:

Studie: Energy-Drinks lassen Blutdruck deutlich ansteigen

Kardiologen: Auch bei Kindern ist Bluthochdruck-Vorsorge wichtig

Teenager stirbt nach Konsum von Energydrinks

Täglicher Konsum: 50-Jähriger erkrankte an Hepatitis durch Energy-Drinks

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

19.05.2017

Kaffe - ist grundsätzlich gut - Medizin für den Körper -

soweit kein Hochdruck oder sonstige Probleme vorliegen.

Kaffe kann die Kopf/Schmerztablette ersetzen, die Hypotoniemedikamente, Kreislaufmedikamente uva.

1948 ging der Arzt immer in die Küche zu seiner Frau "koch mal eine Tasse Kaffe für die Fr. N."

In hohen Mengen - für einen jungen Körper - in Verbindung mit anderen Substanzen

wie z.B. Zucker in hohen Mengen - und weiteren undefinierten Substanzen

kann auch - der grundsätzlich gesunde Kaffe - das "Coffein" gefährlich werden.

19.05.2017

Es geht hier nicht nur um Coffein sondern auch um Zucker in diesen Energy-Drinks.

Und diese Kombination wirkt s.o. "wie Adrenalin, sie lässt das Herz schneller schlagen und erhöht den

Blutdruck!"

Das passierte mir nach der Weihnachtszeit - mit Fondant-Weihnachtsbaumschmuck.

Ich naschte den Inhalt von 2-3 Packungen - und war plötzlich mitten in der Nacht Besorgniserregend - wach! - Zuckerschock - aber auch in Verbindung mit , schwarzen Kaffe - schluckweise - immer eine Tasse neben mir.

Es war nicht der Kaffe - den ist mein Körper gewöhnt -

es war der Fondant - der reine Zucke.

19.05.2017

Kaffe ist bitte: Kaffe

s.o. -" 1 Milchkaffee - eine "coffeinhaltige Zitronenlimonade""? was ist das?

"und ein Energy-Drink ...in den letzten 2 Stunden"

WOANDERS LAS ICH - er habe 24 Stunden nicht geschlafen und 4-5 Energy-Drinks zu sich genommen.

Also: Kann es - möglicherweise - noch etwas mehr gewesen sein ...

Diese Energy-Drinks werden von manchen offenbar als angenehm und wohlschmeckend empfunden - und weg getrunken - wie Bonbons ...oder eben Limonasde.

Mir persönlich ist der Geruch einer leeren Dose schon unangenehm - nur so im Vorbeigehen.

Ich bin Kaffetrinkerin,(Im Gegensatz zu den passionierten Teetrinkern)

Coffein ist nicht gleich Coffein.

Auch soll der Genuss von Cola-Nüssen sehr anregend -

gefährlich werden können, wenn man mehrere davon hintereinander zerkaut.

Es kommt immer auf die Menge an. Auf das Gesamtkonzept.