Newsticker

Jeder zweite Deutsche würde sich gegen Corona impfen lassen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Urlaub trotz Corona? Diese Regeln gelten in den beliebtesten Reiseländern

Coronavirus

18.05.2020

Urlaub trotz Corona? Diese Regeln gelten in den beliebtesten Reiseländern

In Palma De Mallorca weht eine rote Flagge auf Halbmast über dem leeren Strand Ses Covetes. In Folge des Coronavirus' ist unklar, wann Urlauber aus dem Ausland wieder kommen dürfen.
Bild: dpa

Plus Die Urlaube von Millionen Deutschen stehen durch das Coronavirus auf der Kippe. Eine Übersicht zeigt, wohin Reisen demnächst möglich sein könnten.

Fällt der Sommerurlaub 2020 wegen des Coronavirus' aus oder nicht? Undenkbar sind Urlaube im Ausland, solange eine weltweite Reisewarnung gilt. Sie dürfte aber ab 15. Juni durch Reisehinweise für die einzelnen Länder ersetzt werden. So will es zumindest Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD). Er beriet darüber am Montag mit Außenministern mehrerer EU-Länder in einer Videokonferenz. Auch die Quarantänebestimmungen will er innerhalb der EU aufheben. Eine Übersicht über die bisher beschlossenen Regelungen in den beliebtesten Reiseländern der Deutschen gibt es hier.

Italien

Seit dem 4. Mai lockert die italienische Regierung die coronabedingten Beschränkungen schrittweise. In Südtirol haben Hotels und Ferienwohnungen ab dem 25. Mai wieder geöffnet. Tourismus noch in diesem Sommer ist vorstellbar: Italien will seine Grenzen ab dem 3. Juni wieder für Touristen aus der EU öffnen. Auch eine zweiwöchige Quarantäne für Einreisende soll dann wegfallen, wie die Regierung von Ministerpräsident Giuseppe Conte am Samstag mitteilte. Derzeit erarbeiten Hoteliers Konzepte, nach denen Reisen mit sozialer Distanz möglich sein sollen. Ob die Politik sie zeitnah gestattet, bleibt fraglich.

Urlaub trotz Corona? Diese Regeln gelten in den beliebtesten Reiseländern

Spanien

Bis Ende Juni will Spanien halbwegs in die Normalität zurückfinden, allerdings möchte die Regierung für die einzelnen Regionen unterschiedliche Regelungen je nach Gefährdungslage treffen. Unter Auflagen wie einer maximalen Belegung von 30 Prozent haben Hotels ab Mitte Mai wieder geöffnet. Unrealistisch sind für den Sommer wohl Schlagerpartys auf Mallorca, ein Urlaub auf der Insel sowie in anderen Tourismus-Hochburgen könnte trotz der Corona-Krise aber bald möglich sein.

Frankreich

In Frankreich bleiben Hotels und Restaurants bis mindestens 2. Juni geschlossen. Premier Edouard Philippe kündigte zuletzt an, dass zumindest die Franzosen selbst im Juli und August ihren Urlaub in Frankreich werden verbringen können. Auch für Deutsche besteht Hoffnung: Die Grenze soll ab dem 15. Juni wieder offen sein. Genauere Beschlüsse zur Reisefreiheit will die französische Regierung Ende Mai fassen. Touristen-Hotspots wie der Louvre in Paris müssen offenbar bis September dicht bleiben. Alle Strände sind bis Anfang Juni gesperrt.

Österreich

Österreich hat früher als die meisten anderen Länder mit Lockerungen begonnen. Seit 14. Mai sind Restaurants wieder geöffnet, am 29. Mai folgen Hotels und sonstige Herbergen. Die Grenze zu Deutschland ist mittlerweile nicht mehr grundsätzlich geschlossen, ab dem 15. Juni sollen jegliche Beschränkungen diesbezüglich wegfallen. Größere Touristenmagneten öffnen ab Pfingsten. Tourismus im Sommer ist wahrscheinlich möglich.

Kroatien

Kroatien ist nicht so stark vom Coronavirus betroffen wie viele andere europäische Länder. Deshalb läuft der Betrieb von Hotels und Campingplätzen seit dem 11. Mai wieder. Die Sommersaison mit ausländischen Touristen könnte am 15. Juni anlaufen. Für tschechische Touristen besteht bereits eine Regelung, nach der eine Reise bei Vorzeigen eines Nachweises, dass man Corona-negativ ist, erlaubt wird. Mit weiteren Ländern sollen ähnliche Abkommen folgen.

Türkei

Der Tourismus läuft in der Türkei ab Mitte Juni wohl wieder an. Jeder, der in der Türkei Sommerurlaub macht, soll bei der Einreise auf das Coronavirus getestet werden. Tourismusminister Mehmet Nuri Ersoy schwebt ein System vor, bei dem coronafreie Resorts zertifiziert werden sollen. Er setzt sich für eine internationale Lösung in dieser Frage ein.

Griechenland

Ab Ende Juni ist in Griechenland die schrittweise Öffnung von Hotels und Ferienwohnungen geplant, zunächst jedoch nur für Einheimische. Die Einreise aus Deutschland und dem restlichen europäischen Ausland ist im Moment nicht gestattet. Das soll sich aber ab Juli ändern.

Urlaub storniert wegen Corona: Gutscheine reichen nicht

Generell gilt: Bei wegen der Corona-Krise stornierte Urlauben müssen die Veranstalter spätestens nach 14 Tagen alle Kosten zurückerstatten. Bieten Unternehmen lediglich Gutscheine an, ist das rechtswidrig.

Lesen Sie zur Corona-Krise auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren