Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
EU-Streitkräfte sollen zusätzliche 15.000 Soldaten aus der Ukraine ausbilden
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. DB: Entschädigung bei Verspätung - 10 Euro bei 30 Minuten?

Die Bahn
12.01.2023

Bekommen Zugreisende bald zehn Euro ab 30 Minuten Verspätung?

Zahlreiche Verspätungen bei der Bahn machen Zugreisenden zu schaffen.
Foto: Sebastian Gollnow, dpa (Symbolbild)

Die Verspätungen bei der Bahn waren 2022 so ausgeprägt wie seit Jahren nicht. Nun könnte eine neue Entschädigungsregelung für Zugreisende Gestalt annehmen.

Die Pünktlichkeit bei der Bahn, sie ist ein leidiges Thema. Im Jahr 2022 waren die Züge des Staatsunternehmens insgesamt so spät wie selten unterwegs. Nur 65 Prozent der Fernzüge schafften es pünktlich in den Bahnhof. Ein beunruhigender Wert, wenn man bedenkt, dass eine Verspätung bis zu sechs Minuten in der Statistik noch als pünktlich durchgeht. Das macht vielen Zugreisenden zu schaffen, die sich oftmals auf die Bahn verlassen müssen. Daher werden nun die Rufe nach höheren und schnelleren Entschädigungen laut. Und diese könnten Erfolg mit sich bringen. 

10 Euro ab 30 Minuten Verspätung: Neue Verspätungsregelung bei der Bahn?

Die Verbraucherzentrale sorgte am Dienstag für einen Vorstoß in der Diskussion um Entschädigungen für Bahnfahrer. Der Vorschlag: Ab einer Verspätung von 30 Minuten bekommen Reisende, die mit der Bahn unterwegs sind, pauschal als Entschädigung einen Gutschein in Höhe von zehn Euro. Nun wird klar, dass der Vorschlag vom Bundesministerium für Verbraucherschutz unterstützt wird.

"Geldgutscheine auch bei Verspätungen unter einer Stunde können ein starkes Signal für die Kundenfreundlichkeit der Bahn sein", sagte eine Sprecherin des Ministeriums der Bild: "Insbesondere für eine verbrauchergerechte und nachhaltige Mobilitätswende ist ein zuverlässiger Zugverkehr unabdingbar. Dazu bedarf es insbesondere starker Fahrgastrechte im Falle von Verspätungen und Ausfällen." Das von Ministerin Steffi Lemke (Grüne) geführte Ministerium will mit der Unterstützung offenbar dazu beitragen, dass eine derartige Verspätungsregelung für die Bahn nun eingeführt wird.

Video: dpa

DB-Entschädigung bei Verspätung: So ist die Regelung aktuell

Eine Pauschal-Entschädigung von zehn Euro könnte ein starker Anreiz für mehr Pünktlichkeit bei der Bahn sein. Auch die Kundenzufriedenheit könnte sich erhöhen. Aktuell ist die Regelung rund um Verspätungen weniger attraktiv für Zugreisende: 

  • Ab 60 Minuten Verspätung gibt es 25 Prozent des Ticketpreises zurück
  • Ab 120 Minuten Verspätung wird eine Erstattung von 50 Prozent des Ticketpreises fällig

In diesem Jahr könnte es nun zu einer Veränderung der geltenden Regeln kommen. Die Bundesregierung muss 2023 eine EU-Richtlinie zu Fahrgastrechten umsetzen. Allerdings befürchten Verbraucherschützer, dass diese Bahnreisenden eher schaden könnte. Grund ist, dass die Bahn laut den Reformplänen keine Entschädigung zahlen müsste, wenn sie die Verspätungen nicht selbst verschuldet. Das ist beispielsweise bei einem Unwetter oder einem Wintereinbruch der Fall.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung