Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
EU-Streitkräfte sollen zusätzliche 15.000 Soldaten aus der Ukraine ausbilden
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Omikron: Kann ich mich nach BA.1 auch mit BA.2 anstecken?

Corona
08.11.2022

Omikron: Kann ich mich nach BA.1 auch mit BA.2 infizieren?

Kann ich mich nach Omikron BA.1 nochmal mit BA.2 anstecken?
Foto: Christin Klose, dpa

Kann man sich nach einer durchgemachten Omikron-Infektion mit BA.1 auch noch mit BA.2 anstecken? Wir geben Antworten.

Omikron ist die bisher ansteckendste Variante des Coronavirus. Die Variante BA.1, wie sie im Fachjargon heißt, hat für hohe Infektionszahlen im vergangenen Winter und im Frühjahr 2022 geführt. Eigentlich sind Forscher davon ausgegangen, dass sich die Omikron-Welle abschwächen wird. Doch stattdessen folgte mit BA.2 direkt eine neue Subvariante.

Viele fragen sich, ob man sich nach einer überstandenen Infektion mit Omikron BA.1 noch mal mit BA.2 anstecken kann. Hier lesen Sie, was derzeit Stand in der Wissenschaft dazu ist.

Omikron: Erneute Ansteckung mit BA.2 nach BA.1 möglich?

Im Frühjahr und Frühling 2022 war der Subtyp von Omikron, BA.2, vorherrschend bei den Infektionen in Deutschland. Zwischenzeitlich sorgte die von der WHO zu den "variants of concern" gezählte Variante bundesweit für 100 Prozent der Neuinfektionen, wie das Robert Koch-Institut erklärte.

Was eine Reinfektion - also eine erneute Ansteckung - mit Omikron betrifft, sind sich Forscher einig: Generell kann man sich trotz überstandener Infektion mit der BA.1-Variante noch mal mit BA.2 anstecken. Die gute Nachricht aber vorab: Eine BA.2-Infektion verläuft sehr ähnlich wie bei BA.1, die Symptome sind meist genauso mild.

Aber: BA.2 ist noch ansteckender. Das liegt daran, dass die Variante es schafft, noch leichter in die oberen Atemwege vorzudringen und sich dort zu vermehren. Infizierte stoßen so schon beim Ausatmen viele Viren aus. Ähnlich sind sich die beiden Varianten wiederum bei der Immunantwort: BA.2 nimmt genau wie BA.1 wenig Rücksicht darauf, ob der Körper Antikörper aufgebaut hat - ob durch Genesung oder Impfung. Allerdings schützt eine Impfung auch bei BA.2 vor einem schweren oder gar tödlichen Verlauf.

Video: dpa

BA.2 nach BA.1? Spezifische Antikörperantwort ermöglicht Omikron-Reinfektion

Generell gilt: Je milder der Verlauf bei einer Erstinfektion, desto weniger Antikörper bildet der Körper nach Genesung. Auch das führt dazu, dass sich Menschen nach einer Omikron-Infektion eher noch mal infizieren als bei einer Infektion mit Delta oder anderen älteren Varianten. Zudem bildet der Körper Antikörper gegen genau den Subtypen, mit dem er sich infiziert hat - besonders bei Ungeimpften, deren Körper vorher noch gar nicht in Kontakt mit dem Virus war. Auch das ist ein Grund dafür, dass man sich nach einer Infektion mit BA.1 auch mit BA.2 anstecken kann.

Lesen Sie dazu auch

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung