Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Nato sagt der Ukraine weitere Unterstützung im Krieg zu
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. TV
  4. Promi Big Brother 2022: Katy Karrenbauer spricht über Vergangenheit und bricht in Tränen aus

Sat.1
28.11.2022

Katy Karrenbauer spricht bei "Promi Big Brother" 2022 über ihre Vergangenheit und bricht in Tränen aus

Katy Karrenbauer bricht in Tränen aus.
Foto: Sat.1

Die "Promi Big Brother"-Kandidaten Katy Karrenbauer berichtet unter Tränen von einem prägenden und traurigen Erlebnis aus ihrer Vergangenheit.

Promi Big Brother, so wie auch andere Reality-TV-Formate, sind ja bekannt dafür, dass die Kandidaten einen Seelenstriptease hinlegen und Dinge aus ihrer Vergangenheit beichten oder erzählen. Nach einer Bulimie-Beichte von Doreen Steinert berichtet nun auch Katy Karrenbauer aus ihrer Vergangenheit. 

"Promi Big Brother" 2022: Katy Karrenbauer erzählt von letztem Moment mit ihrer Stiefmutter

Dass "Promi Big Brother"-Kandidatin Katy Karrenbauer den Großteil ihres Lebens keinen Kontakt zu ihrem Vater hatte, ist bekannt. Doch wie es dazu kam, dass die ehemalige "Frauenknast"-Darstellerin ihren Vater wieder regelmäßig sieht, erzählt sie im "Promi Big Brother"-Container, beziehungsweise in der "Garage", in der sie sich gerade befindet. Hier vertraut sie sich Jörg Knör an und erzählt von den schlimmen letzten Tagen ihrer Stiefmutter, die an Krebs erkrankt war und auch warum sie 50 Jahre lang keinen Kontakt mit ihrem Vater hatte.

"Promi BB": Darum hatte Katy Karrenbauer 50 Jahre lang keinen Kontakt zu ihrem Vater

"Ich habe ihn mit sieben Jahren auf frischer Tat ertappt und habe ihn verraten. Er hat meine Mutter betrogen und ich habe ihn verraten. Daraufhin trennten sich meine Eltern", leitet Karrenbauer die Geschichte aus ihrer Vergangenheit ein. "Er war 50 Jahre nicht da, hat sein Leben gelebt, war zwischendrin auch echt ein echtes Arschloch ...", erzählt sie weiter im Promi-BB-Haus. "Der war einfach gar kein Vater, er war nicht da und er war auch nicht ansprechbar. Ich hatte nie das Gefühl, dass er mich liebt", erklärt sie weiter. Das änderte sich allerdings als ihr Vater an Demenz und seine neue Frau unheilbar an Krebs erkrankte, da ihr Vater sich wegen seiner eigenen Krankheit nicht um seine Frau kümmern konnte.

Video: SAT.1

Obwohl sie kein gutes Verhältnis zu ihrer Stiefmutter und ihrem Vater hatte, packte Katy ihre Sachen und beschloss den beiden so gut es ging zu helfen, obwohl sie sich zuvor nie um Katy gekümmert hatten. Dennoch zögerte Karrenbauer keine Sekunde: "Ich konnte das auch gar nicht anders." 

Katys Stiefmutter bat sie daher nach einer Operation - ihrer letzten Operation - noch bei ihr zu bleiben. "Wir hatten viele schreckliche Momente. Aber die letzten Worte, die ich mit ihr sprach, da dachte sie nicht an sich. Sie sagte nur, was wird aus deinem Vater?", erzählt Katy während ihr die Tränen kommen, "Ich sagte ihr: Mach dir keinen Kopf, wenn der Papa möchte, dann nehme ich ihn mit nach Berlin. Das verspreche ich dir." Das waren Katy Karrenbauers letzte Worte mit ihrer Stiefmutter, denn nur zwei Tage nach diesem Gespräch starb die Lebensgefährtin ihres Vaters.

"Promi BB" 2022: Katy Karrenbauer weinte so viel wie noch nie in ihrem Leben zuvor

Die Schauspielerin hielt Wort und kümmerte sich nach dem Tod der Stiefmutter um ihren Vater und lud ihn ihr Leben ein, auch wenn das nicht leicht war. "Es war so schwer, meinem Vater zu erklären, dass sie nicht mehr da ist", so die Kandidatin. Doch nicht nur das, auch das Haus musste sie für ihren Vater verkaufen. "Ich habe so viel geweint, wie in meinem Leben nicht", gesteht Karrenbauer. Aber es hatte auch etwas Gutes, sie lernt ihren Vater seit dieser Zeit besser kennen, "wir sind best friends", so die Schauspielerin. "Es geht darum zu Lebzeiten Dinge zu klären und zu verzeihen und nicht zu warten, denn irgendwann ist einer weg und dann kann man das nicht mehr klären." Kats Worte berührten auch ihren "Promi-Big-Brother"-Mitkandidaten Jörg Knör, dem ebenso bei der Erzählung die Tränen kamen.

Alle Folgen von "Promi Big Brother" und die Wiederholungen gibt es jeden Tag bei Sat.1 oder auf Joyn zu sehen. Im Anschluss an die Live-Übertragung folgt "Promi Big Brother – Die Late Night Show" mit Melissa Khalaj und Jochen Bendel.