Newsticker
Erdogan warnt nach Treffen in Lwiw vor "neuem Tschernobyl" in Saporischschja
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Was sind Uiguren? Einfach erklärt: Geschichte und Zahl Uiguren in China

Uiguren in China
24.05.2022

Xinjiang Police Files decken Unterdrückung auf – aber wer sind die Uiguren?

Uiguren und andere Gläubige beten während des Gottesdienstes in der Id-Kah-Moschee in Kashgar in der Uigurischen Autonomen Region Xinjiang im Westen Chinas.
Foto: Mark Schiefelbein, dpa (Archivbild)

Die Uiguren werden in China unterdrückt und in Internierungslager gesteckt, so viel ist spätestens nach den Xinjiang Police Files sicher. Doch wer sind die Uiguren und wie ist Konflikt mit China zu erklären?

Dank den Xinjiang Police Files ist der Umgang mit den Uiguren in China nun erneut ein heißes Thema geworden. Seit Jahren und Jahrzehnten gibt es Berichte darüber, dass die Uiguren in China unterdrückt werden. Mittlerweile sollen Hundertausende, oder sogar über eine Million von ihnen in Internierungslagern gefangen sein. Durch die Xinjiang Police Files sind nun Bilder aufgetaucht, welche die Internierung belegen und weltweit für Empörung sorgen. Doch wer sind die Uiguren und worin besteht ihr Konflikt mit der chinesischen Regierung in Peking?

Was sind die Uiguren?

Bei den Uiguren handelt es sich um eine muslimische Bevölkerungsgruppe. Nahezu alle gehören der Glaubensgemeinschaft des Islam an und führen Traditionen fort, welche ihre Wurzeln in Zentralasien haben. Ethnisch sind sie mit den Türken verwandt. Laut der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) stellen sie die zweitgrößte muslimische Bevölkerungsgruppe dar, welche in China lebt.

Die meisten Uiguren arbeiten als Handwerker, Kleinhändler oder Bauern. Sie passten sich immer wieder äußeren Regimen an, doch wurden von den Han-Chinesen in den letzten siebzig Jahren immer mehr politisch, wirtschaftlich und kulturell unterdrückt.

Video: dpa Exklusiv

Wo leben die Uiguren?

Als die Kommunisten in China an die Macht kamen, hatten sie sich im Jahr 1949 auch das frühere Ostturkestan einverleibt. Das gilt auch für die autonome Region der uigurischen Nationalität: Xinjiang. Die Uiguren seitdem eine Minderheit der chinesischen Bevölkerung dar. Wegen der Unterdrückung flüchteten viele Menschen der muslimischen Bevölkerungsgruppe. Die meisten von den Geflüchteten leben in Istanbul und Amsterdam.

Wie viele Uiguren leben in China?

In Xinjiang leben die meisten von den insgesamt rund zehn Millionen Uiguren, welche in China zu Hause sind. In Xinjiang lebten 1949 noch zu 80 Prozent Uiguren, heute sind es nur noch knapp unter 50 Prozent. Immer mehr Uiguren flüchten aus China.

Wie drückt sich der Konflikt zwischen China und den Uiguren aus?

Der Vorwurf der chinesischen Regierung ist, dass die uigurischen Gruppen für Terrorismus und Separatismus verantwortlich sind. In den letzten Jahren hat sich die Härte des Vorgehens von Peking verstärkt, was vor allem mit dem Kurs von Staats- und Parteichef Xi Jinping zu tun haben dürfte. Vor allem die Überwachung der Uiguren mit modernster Technologie hatte unter ihm stark zugenommen. Dann folgten die Internierungslager, in denen Uiguren eingesperrt werden. Die Chinesen selbst behaupten, dass es sich um Bildungseinrichtungen handelt, in denen sich Uiguren freiwillig weiterbilden können.

Lesen Sie dazu auch

Was sind die Xinjiang Police Files?

Der deutsche Anthropologe Adrian Zenz spielte in den letzten Jahren bei Aufdeckungen der Unterdrückung der Uiguren eine wichtige Rolle. Er forscht an der "Victims of Communism Memorial Foundation" in Washington und konnte immer wieder Details über die Internierungslager von China in Xinjiang aufdecken. Nun wurden dem China-Experten von einer anonymen Quelle Bilder und Daten zugespielt, welche laut Zenz nicht nur einzigartig sind, sondern auch die "chinesische Staatspropaganda" widerlegen.

Ein geleaktes Bild zeigt, wie ein Inhaftierter von bewaffneten Beamten und Polizisten abgeführt wird.
Foto: Xinjiang Police Files

Die Weltöffentlichkeit wird von den Bildern zum ersten Mal hinter die Mauern der Internierungslager gebracht. Sie legen nahe, dass es sich um Gefängnisse handelt, die gut gesichert sind. Uiguren werden teilweise von bewaffneten Beamten und Polizisten abgeführt. Auf einem Foto ist ein Inhaftierter auf einem "Tiger Chair" fixiert, welcher in chinesischen Gefängnissen laut der Menschenrechtsorganisation "Human Rights Watch" zur Folter genutzt wird. Es wurden auch Namenslisten und Geheimdokumente geleakt. Mit Hilfe der Namenslisten, Satellitenbildern und forensischen Techniken konnte die Echtheit der Xinjian Police Files bestätigt werden. 

Was bedeuten die Xinjiang Police Files für die Uiguren?

Die Weltöffentlichkeit bekommt durch die Xinjiang Police Files klare Beweise dafür, dass viele Uiguren von China eingesperrt und unterdrückt werden. Das könnte durchaus diplomatische und politische Folgend haben. Außerdem erfuhren viele geflüchtete Uiguren erst durch die nun geleakten Daten, ob Verwandte in einem der Lager eingesperrt sind.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.