1. Startseite
  2. Politik
  3. Anwältin Nicole Schneiders soll Mitglied der Neonazi-Szene sein

NSU-Prozess

03.06.2013

Anwältin Nicole Schneiders soll Mitglied der Neonazi-Szene sein

Nicole Schneiders, die Verteidigerin von Ralf Wohlleben im NSU-Prozess, soll der Neonazi-Szene angehören.
Bild: dpa

Nicole Schneiders, Anwältin von Ralf Wohlleben im NSU-Prozess, soll den Neonazis näher stehen als bisher bekannt. Vom Verfassungsschutz wird sie der rechten Szene zugerechnet.

Nicole Schneiders vertritt Ralf Wohlleben im NSU-Prozess. Doch die Anwältin soll der Neonazi-Szene näher stehen als bisher bekannt. Sie werde seit knapp 20 Jahren vom baden-württembergischen Verfassungsschutz der rechten Szene zugerechnet, berichtet stern.de unter Verweis auf vertrauliche Unterlagen des Landesamtes. 2003 habe die 34-Jährige sogar als V-Frau gewonnen werden sollen, wie die Frankfurter Rundschau berichtete.

Schneiders: Bereits als Teenager regelmäßig bei Neonazi-Treffen?

Schneiders soll bereits als Teenager regelmäßig bei Neonazi-Treffen gewesen sein. Nach kurzer NPD-Zugehörigkeit in Jena, wo sie Wohlleben kennengelernt habe, sei sie vom Verfassungsschutz als Mitglied der "Kameradschaft Karlsruhe" geführt worden. Die Vereinigung gilt als eine der aktivsten neonazistischen Kameradschaften im Südwesten Deutschlands. Die Juristin Schneiders habe die Mitglieder etwa in Versammlungs- und Waffenrecht geschult, berichtete das Internetmedium.

Derzeit vertritt die Anwältin in dem Münchner Prozess gegen mutmaßliche Neonazi-Terroristen des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) den ehemaligen NPD-Funktionär Wohlleben. dpa/AZ

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Umarmung ja, nachverhandeln nein: EU-Kommisssionspräsiden Jean-Claude Juncker begrüßt Theresa May beim EU-Gipfel. Foto: Alastair Grant/AP
Nachverhandlung ausgeschlossen

EU will angeschlagener May helfen - aber nur mit Worten

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen