Newsticker
Ab November keine Entschädigung mehr für Ungeimpfte bei Quarantäne
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Bundeswehr: Mein Sohn, der gefallene Soldat: Eine Mutter erzählt

Bundeswehr
02.09.2021

Mein Sohn, der gefallene Soldat: Eine Mutter erzählt

Nicht nur am Grab auf dem Friedhof von Waldrems erinnert sich Tanja Menz an ihren Sohn Konstantin.
Foto: Alexander Becher

Plus Im Februar 2011 klingeln zwei Militärs bei Tanja Menz: Ihr Sohn starb in Afghanistan. Jetzt ziehen dort alle Truppen ab. Über eine starke Mutter und den Sinn dieses Krieges.

Die Flagge der Taliban, sie weht nun überall in Afghanistan, von Kandahar ganz im Süden bis in den Norden nach Masar-i-Scharif: Ein weißer Hintergrund für die Reinheit des Glaubens. Darauf das islamische Bekenntnis zum Propheten. Auf den Straßen, so wird von vor Ort berichtet, seien kaum noch Frauen zu sehen. Soldaten auch nicht. Deutschland und seine Verbündeten sind weg, die Gotteskrieger übernehmen die Kontrolle.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

02.09.2021

Respekt vor dieser Frau. Und ich sehe das genauso. Die 20 Jahre und all die Opfer waren nicht umsonst. In der Zeit konnten viele, auch Mädchen, zur Schule gehen und es gab ein Mindestmaß an geordneten Leben. Aber Afghanistan war wohl noch nicht soweit das selbst zu schaffen. Hoffen wir das Beste für das Land und die Menschen dort.

Permalink