1. Startseite
  2. Politik
  3. CSU-Spitzenkreise rechnen mit Ablösung für Seehofer und Scheuer

Regierung

15.01.2020

CSU-Spitzenkreise rechnen mit Ablösung für Seehofer und Scheuer

Seehofer und Scheuer: "Beide sind nur noch eine Belastung für die CSU", heißt es aus Partei-Spitzenkreisen.
Bild: Matthias Balk, dpa

Exklusiv Markus Söder will die zwei CSU-Bundesminister Seehofer und Scheuer austauschen. Aus Partei-Spitzenkreisen heißt es: "Beide sind nur noch eine Belastung für die CSU."

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder will seine eigene Forderung nach einem Umbau des Bundeskabinetts notfalls auch im Alleingang umsetzen - und mindestens zwei CSU-Bundesminister austauschen. Nach Informationen unserer Redaktion wird es sich dabei um Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und Bundesinnenminister Horst Seehofer, Söders Vorgänger als Ministerpräsident, handeln. "Beide sind nur noch eine Belastung für die CSU", heißt es aus Partei-Spitzenkreisen. Söder verweist intern auf die geringen Umfragewerte vor allem von Scheuer, der wegen der Affäre um die Pkw-Maut in der Kritik steht. Nur noch 12 Prozent der Bürger sind in Umfragen mit ihm zufrieden.

Kein Widerstand gegen Entlassung von Scheuer erwartet

Daher erwartet man in Söders Umfeld keinen Widerstand gegen Scheuers Entlassung. Auch Seehofer habe sich von seiner Partei so abgekapselt, dass kein Aufschrei zu erwarten sei. Den Bundesentwicklungsminister Gerd Müller würde Söder hingegen gerne halten, eventuell in einem anderen Ressort, was Kanzlerin Merkel aber nicht wünscht.

Zu den Kandidaten für die CSU-Ministerämter zählen etwa Innen-Staatssekretär Stephan Mayer, die Bundestagsabgeordnete Andrea Lindholz oder Digital-Staatsministerin Dorothee Bär.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar: Söder muss Seehofer und Scheuer (aus)wechseln

Und: Ministerium und neue Studienplätze: Diese Pläne hat Söder für Augsburg 

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

17.01.2020

So , und dann bitte endlich den Scheuer zur Rechenschaft ziehen. Es ist mir unerklärlich wie man mit so einer dreisten Masche ungeschoren davon kommen kann und noch schlimmer, immer noch an seinem Amt kleben bleiben kann.

Permalink
15.01.2020

In Merkels "Lachkabinett" sind nicht nur die beiden überfällig. Allerdings: Gerd Müller, den mit Abstand besten Entwicklungshilfeminister den wir in den letzten Jahrzehnten hatten, abzusetzen oder zu versetzen, halte ich für eine katastrophale Fehlentscheidung..

Permalink
15.01.2020

Eine Altersgrenze von 65 Jahren gilt für Kandidaturen zum Landrat oder Oberbürgermeister. Aber nicht für Minister....

Permalink
15.01.2020

"Zu den Kandidaten für die CSU-Ministerämter zählen etwa Innen-Staatssekretär Stephan Mayer, die Bundestagsabgeordnete Andrea Lindholz oder Digital-Staatsministerin Dorothee Bär."

Da ist man ja fast geneigt, zu sagen: Wenn das die Alternativen sind, dann lasst es wie's ist.
Ziemlich dünne Personaldecke inzwischen bei den Schwarzen . . .

Permalink
16.01.2020

Ja - volle Zustimmung. Neue Besen kehren nicht immer besser.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren