Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukraine lenkte offenbar Angriff in Russland – Stromausfälle in Kiew
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Einkaufszentrum: Brüder planten wohl Anschlag auf Centro in Oberhausen

Einkaufszentrum
23.12.2016

Brüder planten wohl Anschlag auf Centro in Oberhausen

Anschlag geplant? Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einkaufszentrum Centro in Oberhausen im Einsatz.
Foto: Arnulf Stoffl (dpa)

Die Polizei könnte einen Anschlag auf das Einkaufszentrum Centro in Oberhausen verhindert haben. Spezialkräfte nahmen zwei verdächtige Brüder in Duisburg fest.

Spezialeinheiten der Polizei haben in der Nacht zum Freitag in Duisburg zwei Männer wegen Terrorverdachts in Gewahrsam genommen. Die beiden im Kosovo geborenen Brüder im Alter von 28 und 31 Jahren stünden im Verdacht, womöglich einen Anschlag auf das Einkaufszentrum Centro in Oberhausen vorbereitet zu haben, teilte die Polizei Essen mit.

Es werde "mit Hochdruck" ermittelt, wie weit die Vorbereitungen fortgeschritten und ob noch weitere Verdächtige daran beteiligt gewesen seien. Die beiden Männer wurden am Freitag gegen 00.45 Uhr in Gewahrsam genommen.

Anschlag geplant? Polizeieinsatz am Einkaufszentrum Centro in Oberhausen

Am Vorabend hatte die Polizei ihre Präsenz am Centro deutlich erhöht. Nach einem Hinweis aus Sicherheitskreisen mobilisierte die Polizei am Donnerstag ab 18.00 Uhr zusätzliche Einsatzkräfte im Bereich des Einkaufszentrums und des angrenzenden Weihnachtsmarkts. Dort nahmen die Beamten in Uniform und in Zivil Kontrollen vor, die laut Polizeibericht "deutlich sichtbar für Besucher und Kunden" waren.

Über den Kurzbotschaftendienst Twitter nahm die Oberhausener Polizei zu Beginn des Kontrolleinsatzes am Donnerstagabend Bezug auf den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz: "Im Nachgang zu Breitscheidplatz in Berlin stellen wir uns zu Ihrer Sicherheit um Weihnachtsmärkte und Menschenmengen stark auf." Wenig später riefen die Beamten die Bürger auf, sich "nicht an Spekulationen" zu beteiligen und weitere Informationen abzuwarten.

Auch auf dem Weihnachtsmarkt am Centro in Oberhausen war die Polizei im Einsatz.
Foto: Arnulf Stoffel (dpa)

Das Centro in der Ruhrgebietsstadt Oberhausen ist eines der größten Einkaufs- und Freizeitzentren Europas. Auf zwei Etagen sind dort rund 250 Geschäfte vertreten. Wegen des Anschlags auf den Weihnachtsmarkt in Berlin sind die Sicherheitskräfte in Deutschland, aber auch in anderen westlichen Ländern in besonderer Alarmbereitschaft. afp

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.