Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Glückwunsch-Tweet an Kemmerich: Dorothee Bär räumt Fehler ein

Thüringen

06.02.2020

Glückwunsch-Tweet an Kemmerich: Dorothee Bär räumt Fehler ein

Dorothee Bär (CSU) ist Staatsministerin für Digitalisierung.
Bild: Britta Pedersen, dpa

Dorothee Bär hat Thomas Kemmerich am Mittwoch per Twitter zur Wahl gratuliert. Kurz darauf löscht sie den Tweet wieder - und bezeichnet ihn jetzt als "Fehler".

Digital-Staatsministerin Dorothee Bär hat ihren umstrittenen und später gelöschten Glückwunsch-Tweet an den neuen thüringischen Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich als Fehler bezeichnet. „Ich habe Thomas Kemmerich sofort und spontan gratuliert, weil ich ihn gut aus dem Bundestag kenne“, sagte die CSU-Politikerin unserer Redaktion.

Dorothee Bär löschte den Tweet gleich wieder

„Das war ehrlicherweise ein Fehler. Denn die Art und Weise, wie diese Wahl zustande kam, versuche ich im Bundestag seit Jahren mit allen Mitteln zu bekämpfen. Das weiß auch jeder, der mich kennt.“ Deshalb habe sie den Tweet auch gleich wieder gelöscht.

Bär hatte bei Twitter geschrieben: "Herzlichen Glückwunsch, lieber Thomas Kemmerich!" Der FDP-Mann hatte sich kurz zuvor bei der Abstimmung im Landtag in Erfurt gegen Bodo Ramelow (Linke) durchgesetzt, die Stimmen kamen von der CDU und der AfD.

Sämtliche Entwicklungen rund um die Wahl von Thomas Kemmerich zum thüringischen Ministerpräsidenten gibt es hier im Live-Blog.

Lesen Sie auch den Kommentar: Was im Thüringer Landtag vor sich ging, ist eine Schande

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

13.02.2020

Wie blitzartig man doch seine Meinung ändern kann, wenn es dem eigenen Vorteil dient!

Permalink
10.02.2020

Immerhin eine Politikin die einen Fehler eingesteht.

Permalink
06.02.2020

Die fünf Stimmen der FDP waren aber schließlich auch dabei. Kennt Frau Bär Herrn Kemmerich persönlich oder wollte sie nur die Grußauguste sein? Eine sehr wankelmütige jedenfalls. Nachträgliche Glückwünsche an Noch-Ministerpräsident Kemmerich und daß er bei Neuwahlen nochmal in den Landtag kommt - das lieber spare ich mir, da ich ihn nicht persönlich kenne. Und das meine ich ernst und kann es, wenn ich es abschicke, auch nicht mehr löschen. Nehm es also, solange das Online-Angebot der AA weiterbesteht, auf meine digitale Kappe.

Permalink
06.02.2020

Ach Frau Bär - wer's glaubt.
Für Sie war es kein Fehler, für die Wahl dank faschistischer Steigbügel zu gratulieren -für Sie ist es der Fehler, dass seltsamerweise ihr Parteivorsitzender sich anders positioniert. FDa mussten Sie ganz, ganz schnell die Kurve kriegen.
Da ist die Maskerade der Haselnuss ganz deutlich geworden.

Permalink
08.02.2020

Dorothee scheint geistig nicht so schnell umdenken zu können. Söder reagierte schon schneller und bringt die passende Ansage, auch wenn er vielleicht lieber ein Bier auf den Erfolg von Kemmerich getrunken hätte.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren