Newsticker
Koalitionsverhandlungen von SPD, FDP und Grünen sollen Donnerstagnachmittag starten
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Porträt: Bettina Jarasch hat den Sprung ins Berliner Rathaus verpasst

Porträt
27.09.2021

Bettina Jarasch hat den Sprung ins Berliner Rathaus verpasst

"Glücklich, dankbar und demütig" fühlt sich die Spitzenkandidatin der Berliner Grünen, Bettina Jarasch.
Foto: Christoph Soeder, dpa

Plus Als erste Grüne wollte Bettina Jarasch das Rote Rathaus erobern. Dafür hätte sie einen Liebling der SPD hinter sich lassen müssen. Dazu kam es nicht.

Am Ende hat es nicht gereicht. Berlins Rotes Rathaus wird rot bleiben - und die SPD behält den Chefsessel auch nach 20 Jahren für sich. Regierende Bürgermeisterin in der Hauptstadt wird dann Franziska Giffey sein - und nicht Bettina Jarasch.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.