Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Lieferung von Kampfjets an die Ukraine? Scholz warnt vor "Überbietungswettbewerb"
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Energie: Frieren per Gesetz? Deutschland hat zu wenig Gas für den Winter

Energie
18.06.2022

Frieren per Gesetz? Deutschland hat zu wenig Gas für den Winter

Die Bundesregierung sieht die Gasversorgung nach wie vor als stabil an.
Foto: Axel Heimken, dpa

Nachdem Russland seine Lieferungen gedrosselt hat, will der Wirtschaftsminister das Land zum Energiesparen zwingen. In vielen Wohnungen könnte es kühl werden.

Die Rechtslage ist bislang eindeutig: Von Oktober bis April müssen Vermieter ihre Heizungen so einstellen, dass in den Wohnungen ihrer Mieter eine Temperatur zwischen 20 und 22 Grad erreicht wird – das hat der Bundesgerichtshof bereits 1991 entschieden. Nachdem Wladimir Putin den Gashahn nach Westeuropa immer weiter zudreht, diskutiert das politische Berlin nun allerdings die Frage, ob es nicht auch ein paar Grad weniger sein dürfen. „Auch eine Wohnung mit 18 oder 19 Grad kann noch gut bewohnt werden“, sagt etwa der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg. Der Verband der Wohnungs- und Immobilienunternehmen fordert bei einem Gasmangel gar eine Absenkung um bis zu sechs Grad.

Die Koalitionspartner sind bei Gassparplan skeptisch

Wirtschaftsminister Robert Habeck redet bisher nur ganz allgemein von gesetzlichen Maßnahmen zum Einsparen von Energie, die die Regierung im Falle eines Falles werde einleiten müssen. Der Koalitionspartner SPD aber ist trotzdem schon alarmiert. „Gesetzlich verordnetes Frieren halte ich für unsinnig“, sagt etwa Bauministerin Klara Geywitz. Alles unter den in der Rechtsprechung festgelegten 20 Grad könne sogar gesundheitsschädlich sein. Auch der dritte Koalitionspartner, die FDP, ist gegen eine Reduzierung der Mindesttemperatur per Gesetz.

„Energie sparen ja“, betont ihr Experte Daniel Föst gegenüber unserer Redaktion. „Aber auf freiwilliger Basis. Ein jeder ist an seiner Stelle gefragt.“ Außerdem sollte die Bundesregierung in einer Situation, in der auch die Leistungsfähigkeit der Industrie auf dem Spiel stehe, über einer Verlängerung der AKW-Laufzeiten nachdenken. Erstmals seit Ende März hat die Bundesnetzagentur in ihrem täglichen Bericht die Lage der Gasversorgung als „angespannt“ bezeichnet. Die Versorgungssicherheit sei derzeit aber gewährleistet.

Nach Deutschland und Frankreich hat der russische Konzern Gazprom am Freitag auch Italien und der Slowakei die Lieferungen gekürzt – um 50 Prozent. Frankreich erhält inzwischen überhaupt kein Gas mehr aus Russland, ist aber auch nicht so abhängig wie andere Länder. In der Bundesrepublik sind die Speicher nach Habecks Worten inzwischen zwar zu 56 Prozent gefüllt. Damit aber, so der Minister in der ARD, „können wir nicht in den Winter gehen. Da müssen die voll sein. Sonst sind wir wirklich offen.“

Fast 20 Millionen Mietwohnungen in Deutschland

Habecks grüner Parteifreund Klaus Müller, der Präsident der Bundesnetzagentur, macht sich daher für eine vorübergehende Reduzierung der Temperaturen in den knapp 20 Millionen Mietwohnungen stark. Dass der Minister dem nicht sofort eine Absage erteilt habe, sei unverantwortlich, kritisiert der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Ulrich Lange – und fragt: „Droht hier eine Zweiklassengesellschaft, bei der Mieterinnen und Mieter frieren müssen und Menschen im Wohneigentum selbst entscheiden können, wie warm sie es haben?“ Die Bundesregierung müsse dafür sorgen, dass alle Menschen, unabhängig von Einkommen und Wohnsituation, ein warmes Zuhause hätten.

Lesen Sie dazu auch

Nach Berechnungen des Zentralen Immobilienausschusses, dem Spitzenverband der Branche, reduziert eine Verringerung der Raumtemperatur um ein Grad den Bedarf an Heizwärme um sechs Prozent. Ein effizienterer Betrieb von Heizungen würde danach sogar zehn Prozent an Öl und Gas sparen. Solche Optimierungsmaßnahmen sollten über die Bundesförderung für effiziente Gebäude stärker unterstützt werden, verlangt Verbandspräsident Andreas Mattner gegenüber unserer Redaktion. „Das entlastet auch Mieter, die dann weniger Brennstoffkosten zahlen müssen.“

Bayerns Ministerpräsident Söder fordert einen Gasgipfel

Vor dem Ukrainekrieg bezog Deutschland 55 Prozent seines Gases aus Russland, inzwischen sind es noch 35 Prozent. Der Rest kommt vor allem aus den Niederlanden und Norwegen. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) fordert die Bundesregierung nach den gedrosselten Gaslieferungen aus Russland nun zum sofortigen Handeln auf: „Wir brauchen sofort einen Gasgipfel.“ Deutschland drohe ein Energienotstand, warnt er. Staatlich verordnetes Frieren sei eine Bankrotterklärung.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

19.06.2022

Von Nicola L. vor 1 Min.

Schade. Sie lassen wesentliche Kenntnisse über unser Energiesystem vermissen. Haben Sie schon mal ein entsprechendes Seminar besucht oder ein Buch oder kompetente Artikel darüber gelesen?

Gut, dass wir viele Politiker*innen haben, die diese Aufgaben kompetent angehen. Bei der AFD ist mir allerdings noch keine*r aufgefallen.

Raimund Kamm

19.06.2022

>>Von Nicola L. 09:20 Uhr Ich finde zuerst sollten alle Grünen und SPD Wähler frieren. Als nächstes sollten im Englischen Garten und Grünwald von München Windräder errichtet werden. ... <<

Würden Sie so einen Unfug auch unter Ihrem richtigen Namen schreiben und sich damit persönlich lächerlich machen?
Sie haben auch noch nicht die Frage beantwortet, wo der Atommüll, dessen Produktion Sie ja wollen, gelagert werden soll.

Raimund Kamm

19.06.2022

"Sie haben auch noch nicht die Frage beantwortet, wo der Atommüll, dessen Produktion Sie ja wollen, gelagert werden soll."
In der Ukraine. Dafür liefern wir im Gegenzug Waffen, bezahlt vom "Sondervermögen"

19.06.2022

Ach Herr Kamm, im Zeitalter von linken Schlägertrupps bevorzuge ich die Anonymität.

Es sind Ihre Forderungen nicht meine, alles mit Windrädern zu besiedeln. Was stört sie jetzt plötzlich daran? Ach Sie wollen es bei den Anderen errichten? Ja die wollen ja auch kein Windrad vor der Tür. Warum zieren Sie sich so gegen Windkraft im Englischen Garten? Es rettet doch das Klima?

19.06.2022

Gas einsparen geht im Grunde in Ordnung. Mein Beitrag seit Jahren ist Raumtemperatur ca 20 Grad und in Regel nicht mehr und nur in Räumen, in denen man sich länger aufhält. 18 Grad sind meiner Meinung für den Rest der Räume ausser das Bad völlig ausreichend. Hängt auch etwas vom Wetter ab. Aber ich kenne genügend Leute, die fühlen wie wechselwarme Lebewesen , erst bei 25 Grad wohl. Wichtig ist, dass die Industrie am Laufen gehalten. Nur was hilft das Ganze , wenn die Gaspreise explodieren und sich Produktion im Land nicht mehr rechnen- das kostet Arbeitsplätze , die nicht mehr wieder kommen werden. Das sollte die größte Sorge für ein Industrieland wie DEU sein und nicht das Wohlbefinden von Idealisten in der Politik.

19.06.2022

Und was tut Bayern?

Weiter die Windkraft blockieren und einen Gasgipfel fordern.

Wir brauchen zwei oder mehr Strompreiszonen, so dass dort, wo viel Strom preiswert aus gerade Solar und Wind erzeugt wird, die Strompreise sinken!

Raimund Kamm

19.06.2022

>>Von Nicola L. 18:24 Uhr "die Jahresproduktion" ist irrelevant. Strom muss produziert werden, wenn ergebraucht wird. Simple Physik oder was verstehen Sie daran nicht? <<

Bei der Stromversorgung brauchen wir sowohl Energie wie auch die Versorgungssicherheit. Wie ich in diesem Forum schon vielfach erläutert habe, kann die Versorgungssicherheit bei einer 100 % Versorgung aus Erneuerbaren Energien (EE) mit 4 + (1) Elementen gesichert werden:

1. Mix der EE-Arten (Bioenergie, Geothermie, Solar, Wasser- und Windkraft) die abhängig von der Jahreszeit und dem Wetter unterschiedliche Erzeugungsprofile haben. Vereinfacht gesagt: Haben wir "schlechtes" Wetter haben wir viel Wind und Windstrom. Haben wir "gutes" Wetter, haben wir viel Licht und PV-Strom.
2. Großräumige Verteilung der EE-Anlagen, um Wetterunterschiede zu nutzen und Vernetzung auch mit modernen sowie verlustarmen HGÜ-Leitungen.
3. Lastmanagement. Also das Anpassen flexibler Stromverbraucher ("Last") an die wechselhafte Stromerzeugung
4. Ausbau der Speicher.
4 (+1) Reservegaskraftwerke für immer weniger werdende Stunden im Jahr, an denen Erneuerbare Energien und Lastmanagement und Verbund und Speicher zu wenig bieten.

Zum Nachdenken: Unsere französischen Nachbarn, die früher weit über 70 % ihres Strom aus den 56 AKW (Stand 2022) bezogen haben, plagen große Versorgungsprobleme. Über 20, zeitweise über 25, ihrer AKW sind kaputt oder in Revision. An vielen Tagen können die Franzosen ihre Versorgung nur durch Stromimporte aus Deutschland sichern. Manchmal machen sie auch brutales Lastmanagement und schalten einzelne Distrikte und Großverbraucher ab.In diesen Tagen kommt hinzu, dass infolge der Hitze manchen französischen AKW nicht genügend Kühlwasser zur Verfügung steht und sie deshalb drosseln oder gar abschalten müssen.

Raimund Kamm

19.06.2022

"Haben wir "schlechtes" Wetter haben wir viel Wind und Windstrom. Haben wir "gutes" Wetter, haben wir viel Licht und PV-Strom."

Und in der Nacht nehmen wir Mondlicht?

Zu "1. Mix der EE-Arten" Sie müssten die vielfachen Kapazitäten schaffen, da nicht grundlastfähig oder nicht weiter ausbaufähig. Oder wie viele Lebensmittel wollen Sie noch in Biogas verstromen?

Zu "2. Großräumige Verteilung der EE-Anlagen" ändert nichts an Tag, Nacht, Windflaute. Keine Grundlastfähigkeit!

Zu "3. Lastmanagement." heißt abschalten. Für eine Industrienation ein Armutszeugnis.

Zu "4. Ausbau der Speicher" gibt es keine im notwendigen Ausmaß und kommen Sie mir jetzt nicht mit Lithium Batterien.

Zu "4 (+1) Reservegaskraftwerke" hat die SPD und Frau Merkel auf Gas aus Russland gesetzt, übrigens auch nicht CO2 neutral. Also wieder nix.

Alternative: Moderne Atomkraftwerke, sind CO2 neutral und entschärfen den Atommüll!

"Transmutation im Reaktor"

https://www.derstandard.de/story/2000128494092/recyceln-statt-wegsperren-das-lukrative-zweite-leben-von-atommuell

18.06.2022

Gesetzlich verorndetes Frieren = gesetzlich verordnete Körperverletzung

18.06.2022

Die Deutschen frieren nicht per Gesetz sondern aus Dummheit.

19.06.2022

Sehr gut !! Dem ist nichts hinzuzufügen (:

19.06.2022

Noch frieren die Deutschen nicht (besonders heute) - aber wenn, was ich nicht glaube, dann aus Dummheit. Wobei ich vermute, daß wir an verschiedene "Dummheiten" denken. Anmerkung zum Gas: Rußland, nicht Putin, dürfte trotz reduzierter Lieferungen aktuell mindestens so viel einnehmen wie vor 3 Monaten. Seit Anfang d.J. hat sich der Preis für Gas um etwa 50% erhöht. Ist das nichts?

18.06.2022

Nach "wir bleiben zuhause" jetzt dann "wir frieren zuhause". Einfach genial unsere Regierung und die EU Kommission mit der besten Führung aller Zeiten, die schon bei der Bundeswehr ein gut bestelltes Haus hinterlassen hat. Demnächst dann auf dem gleichen qualitativ politisch hochwertigen Kanal "wir bleiben zuhause und frieren, falls wir nicht schon verhungert sind."? Malt Bildchen dazu und stellt sie in die Fenster.

18.06.2022

Was soll die blöde Polemik?
wer erfriert oder verhungert?
Nennen Sie Beispiele oder schweigen Sie.

18.06.2022

Mein lieber Wolfgang,

Gott sei Dank leben wir in einer freiheitlichen rechtsstaatlichen Demokratie, auch wenn es ihnen möglicherweise nicht gefällt.

Demnach besteht hier auch die Meinungsfreiheit.

So leid es mir für Sie tut, Sie werden meine Meinung tolerieren müssen, wie ich auch Ihre toleriere. Anders als Sie greife ich Sie nicht persönlich an und toleriere sogar putineske Äußerungen.

Mir würde es nie in den Sinn kommen von Ihnen zu verlangen, was Sie gerade tun besten gegeben haben. Das erinnert mich an den Kompass.

Viele herzliche Grüße!

19.06.2022

Mein lieber Andreas,
Sie können natürlich behaupten, was Sie wollen.
Meinungsfreiheit bedeutet aber auch, dass jeder das
Recht hat, bestimmte Behauptungen in Frage zu stellen.
Nichts anderes tue ich.
Noch einmal. Wie kommen Sie darauf, dass Menschen in
der BRD auf Grund der Politik verhungern werden.
Nennen Sie Fakten und erzählen Sie mir nicht wieder,
ich solle danach recherchieren.

18.06.2022

Laut Medizin-Meteorologie: +5• - +17° "keine Belastung" = Komfortzone. Ab 26° "starke Belastung". Lobbyisten und Eiferer werden je nach Gusto das Ihrige draus machen! Gibt es eigentlich noch Leben in Nordafrika und wie hat sich die Bevölkerungszahl dort entwickelt?

18.06.2022

Laut Medizin-Meteorologie: +5• - +17° "keine Belastung" = Komfortzone. Ab 26° "starke Belastung". Lobbyisten und Eiferer werden je nach Gusto das Ihrige draus machen! Gibt es eigentlich noch Leben in Nordafrika und wie hat sich die Bevölkerungszahl dort entwickelt?

18.06.2022

Die Ursache für die derzeitige Energiekrise sind die Sanktionen gegen RUS infolge des UA Krieges. Mit NS 2 hätte DEU für Jahre in Sachen Erdgas ausgesorgt gehabt und man hätte sich verstärkt den klimabedingt erforderlichen Änderungen in Industrie und Energieverbrauch hinwenden können. Nun ist das Alles hinfällig wegen der Ukraine. Frau Merkel hat in Interview kürzlich geführten Interview sich klar hinter der seinerzeit gefällten Entscheidung pro NS 2 gestellt. Zu bröckeln begann der NS 2 Plan bereits mit den US Sanktionen gegen NS 2 vor ca. 2 Jahren und den ständigen Störversuchen durch Polen, die Baltischen Staaten und die Ukraine.
Da wird wohl in Moskau bereits langsam der Entschluss gereift sein, dass das Verhältnis zum Westen zerstört sei und eine Besserung nicht mehr möglich sei, und man notfalls dem Problem Ukraine mit milit. Mitteln zu Leibe rücken müsse. Zumal Kiew lauthals mehrfach verkündet hat Minsk 2 zu torpedieren und ständig vom NATO Beitritt geredet hat und die Krim zurück geholt werden müsse.
Und nun dürfen die Bürger Europas dafür leiden und bezahlen.

18.06.2022

Wiedermal viele Aussagen, die so auch aus Putins Propagandaabteilung stammen könnten. Aber nicht einen Beleg oder gar Beweis für Ihre Behauptungen.

Schon vor dem russischen Angriff auf die souveräne Ukraine erhöhten die Russen unseren Erdgaspreis. So war im Dezember 2021 der Erdgaseinfuhrpreis 3,6-mal so hoch wie zwölf Monate zuvor im Januar 2021. 4.149 Euro je Terajoule im Januar 2021 zu 14.973 Euro je Terajoule im Dezember 2021. https://www.bafa.de/SharedDocs/Downloads/DE/Energie/egas_aufkommen_export_1991.xlsm;jsessionid=5C86AF5DCFF4FA74082F86856E34005D.2_cid362?__blob=publicationFile&v=91

Und Deutschlands größter Erdgasspeicher UGS Rehden, den Putins Gazprom unter ihre Kontrolle gebracht hatte, wogegen damals nur Grüne protestiert und die Wirtschaftsminister Gabriel und Altmaier genickt haben, wurde im Jahr 2021 praktisch nicht gefüllt. Nachdem jetzt das Bundeswirtschaftsministerium sich Eingriffsrechte verschafft hat, steigt der Füllstand pro Tag um rund 0,7 %.

Putin hat offensichtlich seinen Angriff auf die Ukraine und den Westen mit einer Erdgasverknappungstaktik begleitet. Und seine Propagandaleute feuern jetzt gegen die Sanktionen des Westens. Parole: Wenn Deutschland nicht kuscht, machen wir die Energie knapp und teuer. Ihr Originalton: „Und nun dürfen die Bürger Europas dafür leiden und bezahlen.“

Habeck handelt. Söder hingegen blockiert weiter die Erdgasalternativen.

Raimund Kamm

18.06.2022

Statt die Verstromung von Gas, welche derzeit auf Rekord Niveau stattfindet, einzustellen und Kohle und Atomstrom weiter am Netz zu lassen, soll gefroren werden. Diese Öko Populisten und Menschenfeinde gehören mit ihren Windrädern in den Orkus der Geschichte geschossen.

18.06.2022

Ein modernes Windkraftwerk in Bayern kann, wenn es die Verstromung von Erdgas ersetzt, im Jahr die Verbrennung von rd. 2,5 Mio Kubikmeter (25 Mio kWh Erdgas) erübrigen.

Ist Ihnen das nicht bewusst? Und wo soll in Deutschland Ihrer Meinung nach der Atommüll endgelagert werden?

Raimund Kamm

18.06.2022

"Ein modernes Windkraftwerk in Bayern kann"
wenn der Wind weht. Doof nur, dass Bayern relativ windarm ist und die Menschen auch bei Flaute Strom wollen. Ist Ihnen das nicht bewußt?

18.06.2022

Ich habe die Jahresproduktion eines modernen Windkraftwerks in Bayern genannt und die dadurch ersparte Gasverbrennung beziffert, was die unterschiedlichen Windstärken natürlich berücksichtigt. Haben Sie das nicht verstanden?

Raimund Kamm

18.06.2022

"die Jahresproduktion" ist irrelevant. Strom muss produziert werden, wenn ergebraucht wird. Simple Physik oder was verstehen Sie daran nicht?

18.06.2022

Nicola L., stellen Sie sich mal vor, dass dies tatsächlich auch in Bayern funktionieren kann. So aber wird man sich wohl oder übel an eine weniger temperierte Wohnung gewöhnen, da der Gashahn möglicherweise noch weiter zugedreht wird.

"Bayern soll bis 2040 klimaneutral werden. Das kann tatsächlich funktionieren, hat jetzt eine Studie im Auftrag der bayerischen Energiewirtschaft ergeben." Quelle: BR24 vom 19.05.22

19.06.2022

"So aber wird man sich wohl oder übel an eine weniger temperierte Wohnung gewöhnen, da der Gashahn möglicherweise noch weiter zugedreht wird."

Ich finde zuerst sollten alle Grünen und SPD Wähler frieren. Als nächstes sollten im Englischen Garten und Grünwald von München Windräder errichtet werden. Der Stadtwald in Augsburg muss natürlich auch weichen und auf der Maxstrasse ist ja auch noch Platz. Auf die Grünem Proteste freue ich mich jetzt schon. Sie schaffen es ja noch nicht mal Stomtrassen zu bauen, ohne Proteste. Nein die Grünenwähler aus der Stadt wollen ihr reines Öko Gewissen pflegen, aber keine Konsequenzen für ihre unsinnigen Forderungen tragen. Das soll doch bitte die ländliche Bevölkerung leisten.

Diesen Unsinn der Klimaneutralität bringt weder dem Klima etwas ( 2 Prozent?) noch ist es realistisch was Netzstabilität und Versorgungssicherheit angeht. Im Zweifel rechnen diese Studien alle mit Kohle und Atomstrom aus dem Ausland. Ich nenne das Heuchelei.

19.06.2022

"Ich finde zuerst sollten alle Grünen und SPD Wähler frieren."

Schon so tief gesunken Nicola L.?
Wie kommt es denn, dass Ihre Argumente von Tag zu Tag schräger werden.

19.06.2022

Ach Richard, das war kein Argument sondern eine Forderung. Warum sollen andere Ihre Zeche bezahlen? Ich finde die Verantwortung für unverantwortliche, politische Forderungen sollten direkt weitergeleitet werden. Schmeckt Ihnen nicht? Warum wohl?

20.06.2022

"Ich finde die Verantwortung für unverantwortliche, politische Forderungen sollten direkt weitergeleitet werden."

Da haben Sie durchaus recht, denn es wird Zeit, dass Sie Verantwortung für Ihre unverantwortlichen Forderungen tragen.

20.06.2022

(edit/mod/NUB 7.3/ bleiben Sie sachlich)

20.06.2022

"Da haben Sie durchaus recht, denn es wird Zeit, dass Sie Verantwortung für Ihre unverantwortlichen Forderungen tragen."

Sind ja nicht meine Forderungen. Windräder bauen ist unverantwortlich? Sie wollen doch frieren nach Habecks Vorstellung. Also bitte, dann ist es doch nur konsequent es auch von seinen Anhängern einzufordern?

18.06.2022

Mit dem Gas geht es doch jetzt schon los. Für unseren Grill wollten wir 2 Rote Mietflaschen kaufen und fast überall hieß es die roten gibt es nur noch im Tausch oder halt die Grauen und diese würden jetzt zusätzlich zum Inhalt statt 20€ über 33€ kosten. Und zusätzlich gibt es natürlich für die Grauen kein Pfand zurück.

Erschreckend wovor Monate/Jahre vorher gewarnt wurde und jetzt häppchenweise Realität wird. Bleibt nur zu hoffen das immer mehr aufwachen, sonst sind wir irgendwann dem ganzen hilflos ausgeliefert.

18.06.2022

Für die grauen Eigentumsflaschen gibt es kein Pfand. Die kannst du nur privat, gerade zu Höchstpreisen verkaufen. Ich war gestern im Hag.Baumarkt, dort gab es garkeine 11kg Flaschen (grau) mehr zum tauschen. Die Energiekrise nimmt langsam Fahrt auf :( !

18.06.2022

Wir waren bei der Metro, da konnten wir 2 x Rot 11 Kg mieten. Die verlangen aber eine Bereitstellungspauschale.
Mit 50Kg Gas für den Grill müssten wir jetzt gut aufgestellt sein.

18.06.2022

Die grauen sind Kauf Flaschen, dann Ihr Eigentum.

Schuld an der Situation sind nur die weniger Intelligenten, die alles horten müssen, von Toilettenpapier und Tomatensauce über Salatöl bis nun zu den Grill Gas Flaschen.

Das Grill Gas kommt nicht aus Russland Ihr Pappnasen, möchte man fast sagen aber dieses Klientel hört sowieso nicht oder allenfalls die Töne, nicht den Inhalt.

Es wird gehortet und gehamstert.

Schreibt mal einen Artikel, daß Socken knapp werden. Einen Tag später wird es mit dem Hamstern losgehen.

Einfach entspannen. Demnächst gibt es wieder genug Flaschen. Oder einfach die graue kaufen und halt im Tausch gegen die Gefüllte geben, wenn das Gas verbraucht wurde.

Man möchte da den seligen Herrn Gustl Bayrhammer zitieren: "Blöde muss es auch geben, nur die werden allerweil mehr!"

18.06.2022

Andreas B.
Was ist so schlimm daran?
Sogar die Bundesregierung rät zur Vorsorge.
Nur leider machen es die wenigsten. 14 Tage komplette Versorgung incl. Wasser sollte das Minimum sein. Und wenn Sie eine saubere Rotation fahren kostet es Sie noch nicht mal was extra.

https://www.bbk.bund.de/DE/Warnung-Vorsorge/warnung-vorsorge_node.html

Aber warum lassen Sie andere Menschen nicht einfach so leben wie diese sich gut und sicher fühlen?
Sollte der Vorrat kurz vorm ablaufen sein und wir ihn nicht wegbekommen, dann spenden wir es der Tafel. Ich verstehe nicht wie man sich immer Probleme sucht, einfach im jetzt leben und das Leben kann so sehr viel angenehmer sein.


18.06.2022

Viele Jahre wurde der Energiebedarf von Neubauten bei 19 Grad Raumtemperatur berechnet und dann entsprechend gelabelt. Der Populismus der SPD Bauministerin ist daher erschreckend.

>> Der Koalitionspartner SPD aber ist trotzdem schon alarmiert. „Gesetzlich verordnetes Frieren halte ich für unsinnig“, sagt etwa Bauministerin Klara Geywitz. Alles unter den in der Rechtsprechung festgelegten 20 Grad könne sogar gesundheitsschädlich sein. <<

Der Sprachgebrauch der „guten Stube“ verschwand auch erst mit billiger fossiler Energie und der Allraumbeheizung durch Aufkommen der Zentralheizung.

Es ist bauphysikalisch auch völlig unkritisch, bei 10-12 Grad Außentemperatur innen 18 Grad zu haben. Kritisch wird es erst bei höheren Differenzen - wichtig ist die Erwärmung intensiv bewohnter Räume und die Schließung aller Innentüren.

Und wie ich immer fordere das Verbot von Kippbeschlägen in Mietwohnungen; das bringt mehr als Gasgipfel - zu heiß in BY für Söder?