Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland gibt strategisch wichtige Stadt Lyman auf
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Energiekrise: Bayern kritisiert Gasumlage und fordert Kostenentlastung für Verbraucher

Energiekrise
15.08.2022

Bayern kritisiert Gasumlage und fordert Kostenentlastung für Verbraucher

Bayerns Wirtschaftsminister bei einem Besuch des Gasspeichers in Haidach.
Foto: Frank Hoermann, dpa

Das Gas wird deutlich teurer – die Gasumlage wurde auf 2,4 Cent festgelegt. Kritik kommt aus Bayern: Von Wirtschaftsminister Aiwanger.

Die Höhe der Gasumlage steht fest, auf die Verbraucher kommen Mehrkosten zu. Kritik am Vorgehen der Bundesregierung kommt aus Bayern. „Mir fehlt nach wie vor eine erkennbare Strategie des Bundes, den Gasverbrauch durch Umstellung auf andere Energieträger zu reduzieren und weniger Gas zur Verstromung einzusetzen“, sagt Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) unserer Redaktion.

Wirtschaftsminister Aiwanger fordert Entlastungen

Angesichts der wachsenden Kostenbelastung brauche es zudem eine spürbare Entlastung bei der Einkommensteuer „auch für die steuerzahlende Bevölkerung“, um die energiepreisgetriebene Inflation abzupuffern. „Die Debatte, ob Brüssel erlaubt, dass Deutschland keine Mehrwertsteuer auf diese Umlage erhebt, ist ein peinliches Ablenkungsmanöver der Bundesregierung“, sagt Aiwanger.

„Wenn man wollte, könnte man die Steuerschraube an vielen Stellen ohne Brüssel nach unten drehen: Unternehmenssteuer, Einkommensteuer, Mehrwertsteuer.“

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

16.08.2022

ich hoffe wieder auf einen tankrabatt zum wohle der konzerne und deren aufsichtsräte. die boni und tantiemen halten das bruttosozialprodukt hoch. mehr ist von fw und pseudo - christlichen nicht zu erwarten.

Permalink
15.08.2022

Eine selbstverschuldete Krise, die der Verbraucher wieder einmal bezahlen muss.

Permalink
15.08.2022

Aachen, mal wieder der Hubsi mit seiner "Oppositions-Kritik". Man hat ihm schon mehrfach widerlegt, daß ein Stop der Gasverstromung fast kene Auswirkungen auf den Gaspreis auf der Beschaffungsseite hat.
Er ist doch Minister und an der Regierung beteiligt?
Warum spricht dieser immer als hätte er keine Macht und macht konkrete zukunftsorientierte Vorschläge statt jahrelange Verhinderungspolitik zu betreiben und jetzt nur populistische Phrasen herauszuholen?

Ich vermute mal, das die Gas-Verbraucher jetzt ernsthaft über das sparen von Energie nachdenken.
Jedes kw das ich nicht verbrauche, muss ich auch nicht bezahlen und damit auch nicht die Zuschläge.
Das gilt für jede Form der Energie.


Permalink
16.08.2022

>> Man hat ihm schon mehrfach widerlegt, daß ein Stop der Gasverstromung fast keine Auswirkungen auf den Gaspreis auf der Beschaffungsseite hat. <<

Achtung Trick!

Nur auf den Preis zeigen und die zur Verfügung stehende Menge zu ignorieren...


P.S. logisch hat die deutsche Gasverstromung kaum Auswirkung auf den globalen Spotmarkt für Gas.

Permalink
15.08.2022

„Wenn man wollte, könnte man die Steuerschraube an vielen Stellen ohne Brüssel nach unten drehen: Unternehmenssteuer, Einkommensteuer, Mehrwertsteuer.“

Oder die Umlage um 0,38 ct niedriger ansetzen. Kommt der gleiche Betrag heraus, den man so auch zielgerichtet weitergeben könnte. Aber auch der Habeck hält den Steuerzahler für blöd.

Permalink