1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Geburtshilfe: Ministerin erhält 8000 Unterschriften

Schwabmünchen

02.10.2018

Geburtshilfe: Ministerin erhält 8000 Unterschriften

Herbert Woerlein (von links), Johann Häusler, Christine Kamm (rechts) und Carolina Trautner übergeben Gesundheitsministerin Melanie Huml (Mitte) 8000 Unterschriften für den Erhalt der Schwabmünchner Geburtshilfe.
Bild: Foto: Franziska Hochmair

Abgeordnete übergeben Ordner an Melanie Huml.

Regionale Abgeordnete aller Parteien haben die gesammelten Unterschriften für den Erhalt der Geburtenstation an der Wertachklinik Schwabmünchen an die Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, Melanie Huml, übergeben.

Seit der Schließung der Geburtshilfe an der Schwabmünchner Wertachklinik im Frühjahr kämpfte eine eigens gegründeten Bürgerinitiative dafür, dass schnellstmöglich wieder Kinder an der Wertachklinik das Licht der Welt erblicken können. Zwischenzeitlich sind knapp 8000 Unterstützerschriften aus der Mitte der Bevölkerung zusammengekommen, die vergangene Woche auch an Landrat Sailer übergeben wurden.

Nun erhielt sie auch Melanie Huml zur Kenntnis überbracht. Der FW-Abgeordnete Johann Häusler sieht Schwabmünchen dabei beispielgebend für die Situation in ganz Bayern: „Es ist höchste Zeit, weitreichende Maßnahmen zur generellen Sicherung einer landesweiten Hebammenversorgung zu veranlassen. Eine wohnortnahe Entbindung ist nicht nur im Sinne einer sicheren und schnellen Hilfeleistung im Bereich der Daseinsfürsorge unabdingbar, sondern ist auch identitätsstiftend im Sinne unseres stark ausgeprägten Heimatbewusstseins.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren