Newsticker
Ja zur Ampel: Grüne stimmen für Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball: Pro: Bundesligaspieler sollen ihren Klubs helfen

Pro: Bundesligaspieler sollen ihren Klubs helfen

Kommentar Von Milan Sako
18.03.2020

Plus Für viele Menschen bedeutet die Coronoakrise finanzielle Einbußen. Die Fußball-Profis sollten einen Teil ihrer üppigen Gehälter abtreten.

Egal ob Koch, Kellner oder Kartenabreißer - viele Menschen spüren die Coronakrise auch im Geldbeutel. Nur die Profi-Kicker nicht? Das kann nicht sein. Klubs wie Veranstaltern drohen immense Verluste. Die Saison über arbeiten in Deutschland rund 50.000 Menschen im Fußball - oft als Minijobber im Fanshop oder Ticketverkauf. Ihre Einkünfte brechen weg. Bisher zeigen die Fußball-Profis keine Reaktion. Solidarität ist gefragt und im aktuellen Fall heißt das - die Millionäre sollen einen Teil ihrer üppigen Gehälter an diejenigen abtreten, die nicht wissen, wie sie ihre nächste Miete bezahlen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.