Newsticker
Johnson & Johnson verschiebt Einführung von Corona-Impfstoff in Europa
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern
  4. Lewandowski und Choupo-Moting schießen den FC Bayern ins Viertelfinale

Champions League

17.03.2021

Lewandowski und Choupo-Moting schießen den FC Bayern ins Viertelfinale

Eric Maxim Choupo-Moting erzielte gegen Lazio Rom in der Champions League das 2:0 für den FC Bayern.
Foto: Sven Hoppe, dpa

Der FC Bayern ist souverän ins Viertelfinale der Champions League eingezogen. Das Spiel gegen Lazio Rom gerät zur Pflichtübung - und endet 2:1.

Der FC Bayern hat souverän das Viertelfinale der Champions League erreicht. Die Münchner gewannen am Mittwochabend das Rückspiel gegen Lazio Rom mit 2:1. Nachdem sie bereits im Februar das Aufeinandertreffen in Italien mit 4:1 für sich entschieden hatten, geriet die Partie zu Hause zur Pflichtübung mit Wettkampfcharakter.

FC Bayern gewinnt Pflichtübung in der Champions League: 2:1 gegen Lazio Rom

Trainer Hansi Flick ließ mit seiner Personalauswahl allerdings keinerlei Zweifel an der bajuwarischen Ernsthaftigkeit, mit der das Spiel angegangen werden sollte. Lediglich Manuel Neuer ersparte Flick aufgrund einer Erkältung den Auftritt bei Temperaturen um den Gefrierprunkt. Für ihn stand Alexander Nübel zwischen den Pfosten. Für den ehemaligen Schalker war es das dritte Pflichtspiel im Trikot der Münchner. Viele Möglichkeiten, tatkräftig auf seine Fähigkeiten hinzuweisen bekam er zunächst nicht.

Nicht Manuel Neuer, sondern Alexander Nübel stand am Abend beim FC Bayern gegen Lazio Rom im Tor. Das Spiel um das Champions League-Viertelfinale gewann der FCB ungefährdet.
Foto: Gregorio Borgia, dpa

Die Römer starteten zwar durchaus forsch in die Partie und ließen den Ball gekonnt durch die eigenen Reihen laufen, mehr als ein zu mittig angesetzter Kopfball von Sergei Milinkovic-Savic (15.) entsprang den Angriffsbemühungen aber nicht. Allerdings hatte Trainer Simone Inzaghi auch überraschend Top-Torjäger Ciro Immobile auf der Bank Platz nehmen lassen.

Die Münchner ihrerseits erarbeiteten sich nach und nach ein spielerisches Übergewicht im Mittelfeld – ohne mit letzter Konsequenz in die Spitze zu spielen. So bedurfte es eines plumpen Fouls der Römer, um in Führung zu gehen. Vedat Muriqi griff bei einer bayerischen Ecke allzu beherzt nach Leon Goretzka und weil Schiedsrichter Istvan Kovacs auch noch in direkter Nähe stand, blieb ihm nichts anderes übrig, als auf Elfmeter zu entscheiden. Robert Lewandowski verwandelte souverän (33.).

Champions League: FC Bayern kommt gegen Lazio Rom ungefährdet ins Viertelfinale

An der Ausgangssituation änderte das wenig, schließlich hätten die Italiener von Beginn an vier Tore benötigt, um in München Chancen auf ein Weiterkommen zu haben – der Mittwochabend war allerdings nicht für Fußballwunder angetan. Weil das spätestens mit der Münchner Führung auch die Römer merkten, war der weitere Spielverlauf von überschaubarer Spannung geprägt.

Der FC Bayern München setzte sich souverän gegen Lazio Rom durch.
Foto: Sven Hoppe, dpa

Während die Münchner die Möglichkeit annahmen, Kräfte für die kommenden Aufgaben zu sparen, waren die Römer damit zufrieden, nicht abermals unter die Räder zu kommen. Den Gegentreffer des erst kurz zuvor eingewechselten Eric-Maxim Choupo-Moting nahmen sie klaglos hin (73).

Eher überraschend gelang in der 82. Minute noch ein Anschlusstreffer für Lazio Rom. Nach einem Foul von Benjamin Pavard hob Andreas Pereira einen Freistoß von halblinks vor das Tor von Bayern-Torwart Alexander Nübel. Der blieb auf der Linie, während Marco Parolo per Kopfball ins Tor traf. Doch das tat den Münchnern nicht mehr weh.

Wenn am Freitag das Viertelfinale der Champions League ausgelost wird, werden sich die Bayern auf einen Gegner mit anderer Motivation einstellen müssen. Überraschend aber kommt das in keinem Frühjahr für die Münchner.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren