Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland sieht nach Scheinreferenden Mehrheit für Anschluss besetzter Gebiete in der Ukraine
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern
  4. FC Bayern: Gegen Inter ist beim FC Bayern jetzt Schluss mit Job-Sharing

FC Bayern
06.09.2022

Gegen Inter ist beim FC Bayern jetzt Schluss mit Job-Sharing

Verteidiger Dayot Upamecano könnte beim FC Bayern ein Platz auf der Bank drohen.
Foto: Matthias Balk, dpa

Die Partie des FC Bayern bei Inter Mailand wird Hinweise geben, welchen Spielern Julian Nagelsmann beim FC Bayern künftig das Vertrauen schenken wird.

Diese Probleme hätten sie gerne in Mailand. Den zarten Diskussionen über die wirkliche Leistungsfähigkeit der Bayern-Kader misst man bei Inter keine Bedeutung bei. Sie haben auch wirklich andere Baustellen. Die größte wird sich frühestens in einem halben Jahr beheben lassen. Dann trifft man wieder auf den Stadtrivalen AC Mailand. Gegen eben den verlor das Team am vergangenen Wochenende 2:3.

Verlorene Derbys ziehen bei den italienischen Fans mindestens genauso schlechte Laune nach sich, wie es auch bei den deutschen Anhängern und Anhängerinnen der Fall ist. Trainer Simone Inzaghi (der Bruder des der Legende nach im Abseits geborenen Filippo Inzaghi) aber muss sich noch mit anderen Herausforderungen herumschlagen. Zwei Niederlagen in den vergangenen drei Spielen, acht Gegentore in fünf Ligapartien und dann fällt auch noch Stürmerstar Romelu Lukaku verletzt aus. Kommt natürlich zur absoluten Unzeit, denn genauso wie Gegner FC Bayern blickt man ein bisschen sorgenvoll auf die wenig entspannende Gruppenphase, die in der Champions League bevorsteht.

Champions League: FC Bayern will sich gute Ausgangsposition erspielen

Eine Niederlage im ersten Spiel am Mittwoch (21 Uhr/DAZN) würde den Druck zusätzlich erhöhen, schließlich beherbergt die Gruppe im FC Barcelona ein weiteres Team, das sich berechtigte Hoffnungen auf einen der ersten beiden Tabellenplätze macht. Mit dem harmlosen Barca des Vorjahres hat die neu zusammengestellte Mannschaft nur noch wenig zu tun.

Bevor die Münchner aber in der kommenden Woche das Wiedersehen mit Robert Lewandowski begehen, wollen sie sich in Mailand in eine gute Ausgangsposition bringen. "Ich glaube, wir sind bereit", sagte Julian Nagelsmann trotz der beiden Unentschieden in den vergangenen beiden Ligapartien. Im Gegensatz zum Kollegen Inzaghi kann der Münchner Trainer auf seinen kompletten Kader zurückgreifen, was vor allem in der Offensive zu einigen Härtefällen führen wird. Zudem gilt Leon Goretzka im Mittelfeld wieder als Startelf-Kandidat und in der Defensive steht eine Entscheidung mit möglicherweise größerer Tragweite bevor. Von den drei Innenverteidigern Matthijs de Ligt, Dayot Upamecano und Lucas Hernandez werden nur zwei spielen.

Wer spielt vom Trio Upamecano/de Ligt/Hernandez?

Bisher funktionierte die zentrale Abwehr als Jobsharing-Gemeinschaft. Das erste international bedeutende Spiel wird aber wohl das Signal sein, wen Nagelsmann künftig gedenkt, das Vertrauen zu schenken. Probleme, die Simone Inzaghi sicherlich nur allzu gerne hätte.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.