1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Hat Portugal den Titel verdient?

EM 2016

11.07.2016

Hat Portugal den Titel verdient?

Für Cristiano Ronaldo geht ein Traum in Erfüllung. Ist er auch verdient?
Bild: Abedin Taherkenareh (dpa)

Die Portugiesen holen sich etwas überraschend den EM-Pokal. Doch haben sich Ronaldo und Co. den Triumph auch wirklich verdient? Eine Einschätzung.

Fußball ist ein Ergebnissport und am Ende zählt nur der Erfolg. Das mag für Sponsoren gelten, doch für die wahren Fans ist der Fußball nicht so eindeutig. Portugal hat mit dem EM-Titel erstmals ein großes Turnier gewonnen. Die Favoriten Frankreich, Deutschland und Spanien können nur gratulieren. Doch ist der Triumph Portugals auch verdient?

Zumindest ist er sehr glücklich. Erstmals nahmen an einer EURO 24 Mannschaften teil, im Nachhinein ein Glücksfall für Portugal. Denn ohne die Tatsache, dass auch die bestplatzierten Gruppendritten weiter kommen, wären Ronaldo und Co. bereits nach der Vorrunde in den Urlaub gefahren. Drei magere Unentschieden gegen Island, Österreich und Ungarn bedeuteten Platz drei - mehr war nicht drin.

Doppelt glücklich, denn im letzten Gruppenspiel gegen bereits qualifizierte Ungarn hätte es auch anders kommen können. 3:3 - einem Hackentor Ronaldos sei dank. Das Glück sollte sich fortsetzen. Im Achtelfinale gegen die favorisierten Kroaten dauerte es bis zur 117. Minute ehe Ricardo Quaresma das Siegtor schoss. Eine biedere Leistung der Portugiesen, dennoch Viertelfinale. Dort wurde es auch nicht besser. Gegen überlegene Polen zitterten sich die Portugiesen ins Elfmeterschießen und hatten erneut das bessere Ende für sich.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Cristiano Ronaldo und Éder feiern den Titel. Foto: Miguel A. Lopes
16 Bilder
Portugal ist Europameister - die Bilder vom Finale
Bild:  Miguel A. Lopes (dpa)

Portugal: Keine überzeugenden Leistungen bis zum EM-Halbfinale

Einzig im Halbfinale überzeugte die Elf um Superstar Cristiano Ronaldo. Der Lohn war ein 2:0-Erfolg gegen die Übermannschaft aus Wales. Der erste Sieg nach 90 Minuten. Das hatten zuvor auch die ausgeschiedenen Albaner und Türken geschafft - Hut ab.

Und das Finale? Es begann mit der Verletzung von Ronaldo - die Chancen waren dahin. Doch dann zeigte Portugal, warum der Fußball trotz aller Kommerzialisierung unberechenbar bleibt. Die Verletzung des Superstars setzte neue Kräfte frei. Portugal kämpfte und verteidigte mit allem, was es hatte. Der Lohn: Zehn Minuten vor dem Ende der Verlängerung gelang das Goldene Tor. Nicht der Individualist Ronaldo, sondern das Team hatte den Titel geholt.

Frankreich war bei der EM 2016 auch nicht immer das bessere Team

Natürlich war Frankreich das spielbestimmende Team und Portugal hatte nicht nur beim Pfostentreffer von Frankreichs Gignac kurz vor Schluss Glück. Aber wenn die Franzosen ehrlich sind, dann waren sie auch gegen Deutschland nicht das bessere, aber das glücklichere Team.

Und hatten es die Griechen 2004 verdient? Mit Libero und einem Angelos Charisteas schrieb am Ende Otto Rehhagel Geschichte. Mauertaktik hin oder her - es bleibt der Sirtaki-tanzende Rehakles in Erinnerung.

Und was bleibt von der EM 2016 hängen? Mit Deutschland ist das beste Team bereits im Halbfinale ausgeschieden. Der glückliche Europameister heißt Portugal. Verdient hat es das Team um Superstar Cristiano Ronaldo aufgrund seiner Spielweise nicht wirklich. Allerdings waren die Portugiesen in den entscheidenden Momenten immer voll da. Frankreich hatte die besseren Einzelspieler, die bessere Mannschaftsleistung zeigte Portugal. Es gab schon Titelträger, die den Pokal mehr verdient hatten.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Für das DFB-Team stehen 2018 neben der WM in Russland auch Spiele der neuen Nations League an. Foto: Brian Lawless
Fußball-Länderspiele

Uefa Nations League 2018: TV, Live-Stream, Modus

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden