Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
EU-Kommission ruft zu Laptop-Spenden für die Ukraine auf
  1. Startseite
  2. Sport
  3. WM 2022: Deutschland-Pleite gegen Japan ist "Horrorszenario"

Fußball-WM 2022
25.11.2022

Die Pleite gegen Japan wird zum "Horrorszenario" für die deutsche Elf

Frustration pur: Thomas Müller und Deutschlands Jamal Musiala sitzen nach ihrer Auswechslung auf der Bank.
Foto: Christian Charisius, dpa

Plus Die deutsche Nationalmannschaft startet zum dritten Mal in Folge mit einer Niederlage ins Turnier. Thomas Müller sieht die K.o.-Runde schon jetzt als begonnen an.

Thomas Müller sprach von einem "Horrorszenario" nach einer Niederlage, die das deutsche Nationalteam schon früh unter Druck setzt. Es ist das gleiche Szenario, dass die Mannschaft schon von den vergangenen beiden Turnieren kennt. 2018 verlor man gegen Mexiko, drei Jahre später bei der EM gegen Frankreich und nun in Doha gegen Japan. Die Niederlage in Katar unterscheidet sich von den vorangegangenen insofern, als dass die Elf diesmal über weite Strecken eine gute Leistung zeigte. An der Ausgangssituation aber ändert das nicht. "Diesen Puffer, dass mal was schief gehen kann, haben wir schon aufgebraucht", fuhr Müller fort und rechnete geschwind aus, dass man nun "vermutlich zwei Siege zum Weiterkommen" brauche. Einer dieser beiden Siege müsste am kommenden Sonntag gegen Spanien geholt werden und nach dem Auftritt im ersten Gruppenspiel ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass das Aus der deutschen Mannschaft dann feststeht.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.