Newsticker
RKI registriert 8500 Corona-Neuinfektionen und 71 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Auto & Verkehr
  4. E-Auto und E-Bike: Was kann ich an der Steckdose laden?

E-Auto und E-Bike
ANZEIGE

Was kann ich an der Steckdose laden?

Sicher und schnell laden: Am besten geht das über eine Wallbox daheim und spezielle Ladesäulen.
Foto: Andrea Warnecke, tmn

Wer sich ein Elektroauto oder ein E-Bike zulegen will, überlegt sich besser vorher, wo genau er es laden will. Eine normale Steckdose ist nicht immer geeignet.

Das E-Auto sollte nur im Notfall kurz an einer normalen Haushaltssteckdose laden. Sogenannte Schutzkontaktsteckdosen nach DIN VDE 0620-1 sind nur für den Hausgebrauch und ähnliche Anwendungen und begrenzte Zeiträume ausgelegt. Darüber informieren der ADAC und der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH). Vom mehrstündigen Laden von E-Autos kann erhöhte Brandgefahr ausgehen.

Fachmann muss klären, ob das Haus aufgerüstet werden kann

Außerdem dauert der Ladevorgang an der Steckdose viel länger als an einer dafür vorgesehenen speziellen Ladestation (Wallbox). Ob und wie die elektrische Anlage des Hauses dafür geeignet ist oder aufgerüstet werden kann, sollte eine Fachkraft klären.

Elektrische Radler können ihren Akku aber problemlos an der normalen Steckdose laden. Das sollte zur Vorsicht dennoch nicht in Reichweite von brennbaren Materialien passieren. Am besten lädt man den Akku draußen an einer wettergeschützten Stelle, lautet der Tipp des ZVEH. (tmn)

Von der Amagasaki-Allee über den Apfelweg bis hin zum Apothekergässchen – das Geodatenamt hat die knapp 2000 Straßen, Wege und Plätze in Augsburg benannt.
Augsburger Geschichte

Woher haben die Straßen und Wege in Augsburg ihre Namen?

Neu: Unser Zuckerguss Newsletter

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag neu & kostenlos mit leckeren Rezeptideen und Inspirationen rund ums Backen.

Newsletter bestellen
Das könnte Sie auch interessieren