Newsticker
SPD beschließt Aufnahme von Ampel-Koalitionsgesprächen im Bund
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Leben & Freizeit
  4. Neubau: Wohnheim: Neues Wohnhaus der Lebenshilfe Augsburg in Göggingen

Neubau: Wohnheim
ANZEIGE

Neues Wohnhaus der Lebenshilfe Augsburg in Göggingen

Ein einladender Anstrich, eine offene Gestaltung: Im neuen Wohnheim der Lebenshilfe Augsburg in der Heinrich-Böll-Straße in Göggingen fühlen sich die Bewohner wohl.
3 Bilder
Ein einladender Anstrich, eine offene Gestaltung: Im neuen Wohnheim der Lebenshilfe Augsburg in der Heinrich-Böll-Straße in Göggingen fühlen sich die Bewohner wohl.
Foto: Daniel Speinle, Lebenshilfe
231554373-1.jpg
231540551-1.jpg
231536393-1.jpg
231554556-1.jpg
231555677-1.jpg
231554917-1.jpg
231556411-1.jpg 231557632-1.jpg

„So selbstbestimmt wie möglich, so unterstützt wie nötig“ - so lautet das Konzept der Lebenshilfe Augsburg für ihr neues Wohnheim in Göggingen. 

Im Jahr 1961 gründeten Eltern von Kindern mit einer geistigen Behinderung den Verein Lebenshilfe Augsburg e.V. mit dem Zweck, die Interessen von Menschen mit geistiger Behinderung und ihren Familien zu vertreten und deren bestmögliche Förderung sicherzustellen. Seit 60 Jahren engagiert sich der gemeinnützige Verein nun in vielen Tätigkeitsfeldern, immer unter dem Motto „Teilhabe statt Ausgrenzung“, und ist heute ein anerkannter Träger und mit seinen Einrichtungen aus dem Großraum Augsburg nicht mehr wegzudenken.

Förderschule, Förderstätte und Wohnformate der Lebenshilfe Augsburg

Die Lebenshilfe Augsburg betreibt die größte Förderschule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung in Schwaben, nebst einer Schulvorbereitenden Einrichtung und einer ähnlich großen Heilpädagogischen Tagesstätte mit therapeutischem Angebot. Dazu kommen unterschiedliche Angebote an individuellen Wohnformen, die das gesamte Spektrum von stationär bis ambulant umfassen, und eine Förderstätte. Abgerundet wird das Ganze durch die vielfältigen Angebote der Offenen Behindertenarbeit.

Lebenshilfe Augsburg: Neues Wohnhaus in Göggingen für Menschen mit Behinderung

Im Jubiläumsjahr beginnt die Lebenshilfe mit der Eröffnung eines Wohnhauses an der Heinrich-Böll-Straße in Göggingen ein neues Kapitel ihrer Geschichte. Im Wohnviertel „Südlich der Friedrich-Ebert-Straße“ in direkter Nähe zur Parkanlage Göggingen ist ein Wohnhaus für 24 Erwachsene mit mittleren bis schweren geistigen und Mehrfachbehinderungen entstanden. Die ersten Bewohner sind bereits eingezogen und leben sich in ihrem neuen Zuhause ein.

Im neuen Wohnheim der Lebenshilfe Augsburg e.V. gibt es nicht nur kurzfristigen Wohnraum, sondern auch langfristige Perspektiven.
Foto: Daniel Speinle, Lebenshilfe

Ein sonnig gelber Anstrich verleiht dem Gebäude ein freundliches und prägnantes Aussehen. Auch bei der Innenraumgestaltung spielen Helligkeit und ein großzügiges Raumkonzept eine zentrale Bedeutung. Bodentiefe Fenster lassen viel Tageslicht herein. Der zweigeschossige Bau ist zu 100 Prozent barrierefrei und zu 50 Prozent rollstuhlgerecht.

Drei Wohngruppen, Verhinderungspflegeplätze, Mehrzweck-, Gemeinschaftsräume & Co.

Das Wohnhaus beherbergt zukünftig 24 Menschen in drei Wohngruppen. Zusätzlich stehen zwei Zimmer für sogenannte Verhinderungspflegeplätze zur Verfügung. Das sind Räume, die kurzfristig von erwachsenen Menschen mit Behinderung bezogen werden können, wenn deren pflegende Angehörige vorübergehend verhindert sind oder auch, damit diese eine kurze Auszeit nehmen können.

„Bei Interesse können Sie uns unter www.lebenshilfe-augsburg.de oder der Telefonnummer (0821) 8099830 erreichen“, so Rainer Weng, Vorstandsvorsitzender der Lebenshilfe Augsburg e.V.. Weiter verfügt das Gebäude über einen Verwaltungsbereich, einen inklusiven Mehrzweckraum, Gemeinschaftsräume, Pflegebad sowie Wasch- und Hauswirtschaftsraum.

Kurzfristiger Wohnraum, langfristige Perspektiven - dank der Lebenshilfe

Das neue Wohnhaus der Lebenshilfe schafft nicht nur kurzfristig dringend benötigten Wohnraum, sondern eine langfristige Perspektive. Die Bewohner sollen in allen Lebenslagen unterstützt werden und sich wirklich daheim fühlen können – bis ins hohe Alter. So nimmt auch die palliative Begleitungskompetenz langfristig einen großen Stellenwert in der Betreuung ein. „Damit schaffen wir die Möglichkeit, dass unsere Bewohner in ihrem gewohnten Umfeld alt werden können“, erklärt Rainer Weng und ergänzt: „So selbstbestimmt wie möglich, so unterstützt wie nötig.“

Viel Grün und Natur umgibt das neue Wohnheim der Lebenshilfe Augsburg in Göggingen. Bodentiefe Fenster sorgen für Helligkeit im Inneren des Gebäudes.
Foto: Daniel Speinle, Lebenshilfe

Der Neubau der Lebenshilfe wurde vom bayerischen Bau- sowie vom bayerischen Sozialministerium, vom Bezirk Schwaben und der Soziallotterie Aktion Mensch gefördert.

Mehr über die Lebenshilfe Augsburg e.V. erfahren Sie hier.

(mit pm)

Der Marktsonntag in Lechhausen kann in diesem Jahr wieder stattfinden. Viele Aktionen locken Tausende Besucherinnen und Besucher an.
Veranstaltung

So viel ist am Marktsonntag in Lechhausen geboten

167291.rgb.jpg

Kuvertüre schmelzen wie ein Profi: 6 Tipps für perfekte Ergebnisse

Als knackig-süße Hülle um Pralinen und Plätzchen, aromatische Füllung in der Torte oder für den intensiven Schokogeschmack im Dessert: Kuvertüre ist aus der süßen Küche nicht wegzudenken. Allerdings braucht es ein bisschen Fingerspitzengefühl, um sie schmelzen zu lassen und anschließend perfekt zu verarbeiten. 6 Profitipps für köstliche Ergebnisse.

Das könnte Sie auch interessieren