Donnerstag, 18. Januar 2018

13. Mai 2012 08:10 Uhr

Tiger-Nachwuchs

Christian Walliser als Ersatzmama

Tigerin India hat Nachwuchs bekommen, doch sie nimmt eines der Neugeborenen nicht an. Nun übernimmt Dompteur Christian Walliser die Rolle der Ersatzmama.

i

Christian Walliser mit dem nicht angenommenen Tigerbaby.
Foto: Christian/Jan Walliser; www.walliser-tiger.de

Die Vorstellung am Donnerstagnachmittag wird Christian Walliser nicht vergessen. Eine halbe Stunde bevor der Tigerdompteur mit seinen Raubkatzen in Schongau begann, brachte India zwei Junge zur Welt – jene Tigerin, die ihm am 8. Dezember 2009 bei einer Dinner-Show in Hamburg lebensgefährliche Verletzungen zugefügt hatte, nachdem Walliser gestolpert war. „Sie hat mir den Beckenknochen zerfetzt“, sagt der 31-Jährige ohne Groll.

Die beiden neugeborenen Tiger-Mädchen bereiten dem Dompteur größere Probleme. Denn die Mutter hat eines der Jungen nicht angenommen, erzählt er. Es wird jetzt von ihm und seinem Ehepartner Jan Walliser großgezogen. „Das heißt, auch nachts alle zwei Stunden mit der Milchflasche bereitzustehen.“

Zwei alte Tiger wurden eingeschläfert

Wie es mit dem anderen Tigerbaby weitergehe, sei noch nicht absehbar. Denn India säugt es zwar, „aber sie schützt und verteidigt ihr Junges nicht“. Namen haben die beiden kleinen Tiger noch nicht. Um India und ihrem Nachwuchs eine Pause zu gönnen, bleibt der aus Königsbrunn bei Augsburg stammende Dompteur auch nächste Woche in Schongau und gibt dort Vorstellungen. Dann geht es weiter nach Penzberg.

i

Ein Artikel von
Till Hofmann

Günzburger Zeitung
Ressort: Redaktionsleiter der Günzburger Zeitung


Alle Infos zum Messenger-Dienst