Sonntag, 17. Dezember 2017

04. Dezember 2017 12:34 Uhr

München

Münchnerin entgeht knapp Vergewaltigung - Täter unbekannt

Weil sich eine 32-Jährige vehement wehrte, konnte sie Freitagnacht ihre Vergewaltigung in der Münchner Altenhofstraße verhindern. Der mutmaßliche Täter entkam unerkannt. Von Oliver Bosch

i

Weil sich eine 32-Jährige vehement wehrte, konnte sie Freitagnacht ihre Vergewaltigung in der Münchner Altenhofstraße verhindern.
Foto: Symbolfoto: Alexander Kaya

Es ist Freitagnacht, gegen 3 Uhr. Es ist spät, eine 32-Jährige möchte nach Hause. In der Altenhofstraße in der Altstadt erlebt die Münchnerin einen Albtraum, den keine Frau erleben möchte.

Wie aus dem Nichts taucht ein unbekannter Mann auf und drückt sie gegen die Hauswand. Ehe sie sich versieht, versucht der Triebtäter die Frau auf den Mund zu küssen, fasste ihr unter das Kleid und zog die Strumpfhose nach unten.

ANZEIGE

Das Opfer wehrte sich mit Händen und Füßen und schaffte es, ihr Mobiltelefon aus der Jackentasche zu holen. Allein die Drohung, die Polizei zu rufen, veranlasste den mutmaßlichen Vergewaltiger, die Frau in Ruhe zu lassen und das Weite zu suchen.

Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise

Den Schreck in den Gliedern beschloss die Überfallene, den Rest des Wegs mit dem Taxi zu fahren. Als sie zuhause ankam, verständigte sie die Polizei. Das Kommissariat 15 vom Polizeipräsidium München hat die Ermittlungen sofort aufgenommen und bitte die Bevölkerung um Hinweise.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 1,70 Meter groß, südländischer Typ, ca. 35-40 Jahre alt. Er hatte eine normale Figur mit Bauchansatz und trug zur Tatzeit ein weißes T-Shirt und blaue Jeans.

i

Schlagworte

Polizei | München


Alle Infos zum Messenger-Dienst