Montag, 22. Dezember 2014

18. Februar 2013 11:32 Uhr

Der Bachelor 2013

Bachelor Jan verschenkt am Mittwoch seine letzte Rose

Der Bachelor 2013 feiert Finale: Am Mittwoch verschenkt Jan Kralitschka seine letzte Rose an Alissa und Mona. Ob es eine neue Staffel der Kuppelshow geben wird, ist aber offen.

i
Der Bachelor 2013: Jan Kralitschka muss sich am Mittwoch zwischen Alissa und Mona entscheiden.
Foto: RTL

Der Bachelor 2013 bei RTL hat wieder einmal die Fans vor die Fernseher getrieben. Schon Junggeselle Janke lockte 5,42 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 16,3 Prozent) vor den Fernseher und toppte damit den RTL-Magneten «Deutschland sucht den Superstar». Und auch dem aktuellen Bachelor Kralitschka gelang das.

Finale der dritten Staffel am Mittwoch

In den USA läuft zurzeit die 17. Staffel, in Deutschland steht an diesem Mittwoch (21.15 Uhr) beim Privatsender RTL zum dritten Mal ein Finale der Kuppelshow an: Teilzeitjurist und Model Jan Kralitschka (36) aus Bad Honnef muss sich nach wochenlangem Aussieben zwischen den letzten Kandidatinnen Alissa und Mona entscheiden. Bevor der Schönling seiner Auserwählten jedoch die krönende Rose übergeben darf, müssen die Damen noch die eine oder andere Hürde nehmen. Unter anderem steht ein Treffen mit Jans Eltern Helga und Heinz an.

«Natürlich wäre es gut, wenn man sich mit den Schwiegereltern versteht», sagte Kralitschka der Nachrichtenagentur dpa. Ob sich der 36-Jährige, der bereits zwei Kinder aus früheren Beziehungen hat, in der Staffel verliebt hat, darf er nicht sagen. So sieht es der Vertrag mit RTL vor. Die Sendung ist seit Mitte November abgedreht.

Alissa? Mona? Oder hat der Bachelor eine ganz andere?

Falls sich zwischen dem Bachelor und der Gewinnerin eine Beziehung entwickelt hat, müssen sie die bis zum Finale geheim halten. Nachbarn steckten einem Promi-Magazin bereits im Januar, dass der Junggeselle seit Kurzem mit einer «Jungen, Blonden» in seinem Bauernhaus wohnt. Pech für Alissa und Mona: Sie sind beide brünett.

Bei Kralitschkas «Bachelor»-Vorgängern währte die Liebe ebenfalls kürzer als die Drehzeit selbst: Marcel Maderitsch trennte sich 2003 schon kurz nach der Entscheidung. Bei Paul Janke und seiner Auserwählten war 2011 noch vor Ausstrahlung der letzte Folge Schluss. Zu künstlich die Kennenlern-Situation. Zu schwierig die Zeit der Gemeinhaltung, hieß es.

Medienpsychologe: Der Bachelor ist ein bisschen trashig

«Natürlich ist das Format ein bisschen 'trashig'», sagte der Medienpsychologe Jo Groebel der dpa. «Gleichzeitig spricht es aber auch ein Ur-Motiv der Frauen an: Die Vorstellung, DEN Richtigen im Leben zu finden.» Es gehe aber weniger um die Identifikation mit den Kandidatinnen, sondern um das Verfolgen des Wettbewerbs. «Man hält zu seiner Favoritin - und regt sich über die anderen kräftig auf. Das zieht», erklärt Groebel.

Ob das Konzept auch in viertes Mal in Deutschland ziehen wird? Die Macher von RTL sind laut eines Sprechers noch nicht sicher, ob es bald schon wieder heißt: «Nimmst du diese Rose von mir?».  Über Die Zukunft des Bachelors ist noch nicht entschieden.

Mehr zu "Der Bachelor 2013" auf RTL.de.

i

Artikel kommentieren

Schlagworte

RTL | Deutschland | USA