Freitag, 23. Februar 2018

09. Februar 2018 20:15 Uhr

Fußball live

RB Leipzig - FC Augsburg heute kostenlos im Live-Stream

Das erste Freitagsspiel der Saison steht für den FCA gegen RB Leipzig an - zu sehen im Eurosport Player. Der kostet für gewöhnlich. Wegen Olympia gibt es jedoch eine Ausnahme.

i

Das Hinspiel gegen Leipzig gewann der FCA durch ein Tor von Michael Gregoritsch.
Foto: Ulrich Wagner

Premiere für den FC Augsburg: Am heutigen 9. Februar steht für den Verein die erste Freitagabendpartie der Saison an. Ab 20.30 Uhr muss die Mannschaft von Manuel Baum beim deutschen Vizemeister RB Leipzig antreten. Seit Beginn dieser Spielzeit bedeutet das, dass dieses Spiel im kostenpflichtigen Eurosport Player übertragen wird. Discovery, der Mutterkonzern des Münchner Senders, hatte sich im Vorfeld die Rechte an allen Freitagspartien gesichert. Für gewöhnlich bedeutet das: Wer sich die Begegnung live ansehen möchte, muss für den Eurosport Player zahlen. Wegen des Starts von Olympia gibt es aber nun eine kurzzeitige Ausnahme, von der die Fans des FC Augsburg profitieren könnten.

Hintergrund: Am Freitag starten die Olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang - Eurosport überträgt einen Großteil der Entscheidungen, inklusive der Eröffnungsfeier, die um 12 Uhr deutscher Zeit beginnen wird (hier finden Sie übrigens den kompletten Olympia-Zeitplan). Die Inhalte werden sowohl über den kostenlos empfangbaren Sender Eurosport 1 als auch über den Eurosport Player übertragen werden.

ANZEIGE

So sehen FCA-Fans das Spiel gegen Leipzig kostenlos im Live-Stream

Um das kostenpflichtige Angebot potentiellen Neukunden schmackhaft zu machen, bietet der Sender eine Aktion an: Der Eurosport Player ist derzeit die ersten fünf Tage kostenlos. Sollte das Abo - wählbar sind ein Jahreszugang oder eine monatlich kündbare Mitgliedschaft - innerhalb dieser Zeit nicht gekündigt werden, wird es danach kostenpflichtig. Wer sich also den Eurosport Player am Freitag holt und innerhalb der fünf Tage dauernden Probefrist wieder kündigt, kann sich also sowohl den FCA in Leipzig als auch die ersten Tage Olympia ansehen, ohne etwas dafür zu zahlen. (Hier geht es zur Seite des Eurosport Players). Zumindest das Monatsabo könnte für FCA-Fans aber interessant sein: Denn am Montag, 26. Februar, tritt die Mannschaft von Manuel Baum bei Borussia Dortmund an - auch diese Partie wird ausschließlich im Eurosport  Player zu sehen sein.

Wichtig in diesem Zusammenhang: Der Eurosport Player ist ein reines Online-Angebot. Das bedeutet: Wer das Signal auf seinen TV bekommen will, benötigt entweder einen internetfähigen Smart-TV oder einen Streaming-Stick, um die App für den Eurosportplayer installieren zu können. Alternativ ist es auch möglich, das Spiel auf dem Laptop, Smartphone oder Tablett anzusehen. Die App ist kostenlos: Hier geht es zum Download für Android-User, hier lässt sie sich für das Apple-Betriebssystem iOS herunterladen.

Lesen Sie auch:

Video: Daniel Opare trainiert nach seinem Rauswurf alleine

Marco Richter: "Mein erstes Tor war das Sahnehäubchen"

FCA setzt bei Daniel Opare ein Zeichen 

i

Ein Artikel von
Florian Eisele

Augsburger Allgemeine
Ressort: Sport


Muss Philipp Max mit zur WM fahren?
Soll Philipp Max mit zur WM fahren?


Das ist der FC Augsburg

Der FC Augsburg geht aus einer Fusion zwischen dem BC Augsburg und des TSV Schwaben Augsburg im Jahr 1969 hervor. Anfangs spielte der FCA in der Bayernliga. 1973 stieg der FCA in die zweitklassige Regionalliga auf.

 

Es folgten die "goldenen Jahre" des FC Augsburg. Mit dem ehemaligen Weltstar Helmut Haller etablierte man sich in der Regionalliga und spielte kurzzeitig um den Aufstieg in die Erste Bundesliga mit. 1979 stieg man allerdings wieder in die Bayernliga ab. Bis 1983 folgten Ab- und Aufstiege, ehe man über Jahrzehnte hinweg in der Bayern Liga (später Regionalliga) verschwand.

 

Erst nach dem Einstieg des einstigen Unternehmers Walther Seinsch im Jahr 2000 ging es beim FC Augsburg wieder bergauf. 2006 stieg die Mannschaft in die Bundesliga auf, 2011 folgte der erstmalige Aufstieg in die Erste Bundesliga. In der Bundesligasaison 2014/15 erreichten die Augsburger sensationell den fünften Platz und qualifizierten sich so erstmals für die Europa League.

 

Präsident des FC Augsburg ist Klaus Hofmann, kaufmännischer Vorstand ist Jakob Geyer. Der Aufsichtsratvorsitzende des FCA ist Peter Bircks. Die Mannschaft wird trainiert von Manuel Baum. Geschäftsführer sind Robert Schraml (Marketing), Michael Ströll (Finanzen) und Stefan Reuter (Sport). Der FCA trägt seine Heimspiele in der 30.660 Personen fassenden WWK-Arena aus.

Der Spielplan des FC Augsburg 2017/16

Die Torschützenkönige der Bundesliga