Newsticker
Gesundheitsminister Spahn schlägt Ende der Impf-Priorisierung ab 7. Juni vor
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Corona lässt sich nur schwer aus Altenheimen verbannen

Augsburg
18.04.2021

Corona lässt sich nur schwer aus Altenheimen verbannen

Ein Großteil der Bewohner in den Augsburger Altenheimen ist bereits gegen das Coronavirus geimpft.
Foto: Peter Fastl

Plus Der Großteil der Bewohner in den Augsburger Altenheimen ist bereits geimpft. Und doch kommt es zu erneuten Ausbrüchen. Wie die Betreiber gegen das Infektionsrisiko vorgehen.

Für Wochen schien das Coronavirus aus den Augsburger Alten- und Pflegeheimen verbannt. Nach den zahlreichen Infektionsfällen während der zweiten Corona-Welle steckte sich erst einmal niemand mehr an. Das hat sich geändert. Kürzlich meldeten Altenhilfe Augsburg und Caritas (CAB) neue Infektionsfälle - trotz individueller Schutzkonzepte. Das Virus ganz aus den Einrichtungen zu verbannen, ist kein leichtes Unterfangen. Am Freitag meldete die städtische Altenhilfe Infektionsfälle in drei ihrer fünf Einrichtungen. Rund 200 PCR-Tests wurden im Seniorenzentrum Servatius in der vergangenen Woche durchgeführt. Neun bereits geimpfte Bewohner wurden dabei positiv getestet.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

19.04.2021

Bei diszipliniertem Verhalten aller lässt sich das Virus auch aus Altenheimen verdrängen.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren