Newsticker
EU kauft bis zu 1,8 Milliarden weitere Biontech-Impfdosen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Corona kehrt in Augsburgs Seniorenheime zurück

Augsburg
08.04.2021

Corona kehrt in Augsburgs Seniorenheime zurück

In den Augsburger Alten- und Pflegeeinrichtungen gibt es strenge Besuchsregelungen. Trotzdem gibt es in einigen Einrichtungen neue Corona-Fälle.
Foto: Annette Zoepf

Plus Corona breitet sich wieder in Augsburgs Seniorenheimen aus. Eine Rolle spielt der hohe Anteil der britischen Mutante. Künftig gelten daher neue Besuchsregeln.

Vor einigen Wochen schien Corona aus den Augsburger Seniorenheimen nahezu verbannt. So meldete etwa die städtische Altenhilfe für alle ihre fünf Häuser null Infektionsgeschehen. Mittlerweile hat sich die Situation wieder verschlechtert: Wie das Gesundheitsreferat auf Anfrage mitteilt, wurde – Stand Mittwoch – in sechs Einrichtungen verschiedener Träger das Virus nachgewiesen. Zwei Heime seien schwer betroffen, in den vier anderen gebe es Einzelfälle. Betroffen sind sowohl Senioren mit als auch und ohne vollständigen Impfschutz - wobei die Infektion bei den Geimpften in aller Regel mild oder symptomfrei verläuft. Eine Ursache für den Anstieg der Infektionszahlen dürfte die Ausbreitung der britischen Mutante sein – in Augsburg gehen mittlerweile zwei Drittel der Fälle auf diese ansteckendere Variante zurück.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

09.04.2021

>> Laut Gesundheitsreferat waren von den jetzt infizierten Senioren allerdings neun nicht geimpft und zwei haben lediglich die Erstimpfung erhalten. „Bei den positiv getesteten Mitarbeitern sind uns keine geimpften Personen bekannt.“ <<

Die Überschrift müsste daher eigentlich lauten:

-- Querulanten werden auch im Altersheim mit der Wirklichkeit konfrontiert --

>> „Bei den positiv getesteten Mitarbeitern sind uns keine geimpften Personen bekannt.“ Man könne das aber nicht mit hundertprozentiger Sicherheit sagen, weil die Beschäftigten auch im Umland wohnten, heißt es bei der Stadt. <<

Die Wirtschaft kann man für solche Leute schon noch etwas kaputt machen...

Permalink
08.04.2021

Und wenn ichs zum 100. Male wiederhole: Der Flickenteppich, den es seit 12 Monaten gibt, trägt eine große Schuld an der Nichtbewältigung der Pandemie. Heißt: zu viele Ausnahmen, in Flickenteppichsprache: Löcher. Durch ein prekäres Loch bereits kann ein Virus entwischen und sich weiter verbreiten.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren