Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburger Stadtmarkt: In der Fleischhalle darf man wieder essen

Augsburg

02.07.2020

Augsburger Stadtmarkt: In der Fleischhalle darf man wieder essen

Der Verzehr von Speisen in der Fleischhalle auf dem Stadtmarkt in Augsburg ist nun wieder möglich. Es gibt Abtrennungen an den Plätzen.
Bild: Ulrich Wagner

Plus Der Augsburger Stadtmarkt gilt in der Mittagszeit für viele Menschen als Anlaufstation. Wegen Corona müssen Kunden beim Essen einige Dinge beachten.

Der Augsburger Stadtmarkt gilt gerade in der Mittagszeit für viele Menschen als Anlaufstation, um sich zu stärken. Wegen der Corona-Pandemie gelten allerdings weiterhin auf dem Areal Einschränkungen. So ist das Tragen einer Mund-Nasen-Maske Pflicht.

Einige Wochen lang war ein Verzehr von Speisen und Getränken in der Viktualienhalle und in der Fleischhalle überhaupt nicht möglich. Essen konnte lediglich zum Mitnehmen gekauft werden. Die Viktualienhalle machte dann den Vorreiter. Essen an Imbissständen war ab Ende Mai wieder gestattet, sofern Auflagen eingehalten wurden.

In der Fleischhalle in Augsburg gibt es Trennvorrichtungen an den Tischen

Nun ist auch die Fleischhalle nachgezogen. Seit Kurzem ist auch hier der Verzehr vor Ort erlaubt. Marktamtsleiter Werner Kaufmann sagt: „Wenn Personen nicht zusammengehören, soll der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.“

In einem anderen Punkt hat die Stadt auf die Corona-Auflagen baulich reagiert. Es gibt jetzt an den Tischen Trennvorrichtungen. So wird vermieden, dass Kunden sich direkt gegenüberstehen und der Abstand deshalb nicht gewahrt ist.

Kunden der Fleischhalle in Augsburg müssen Kontaktdaten hinterlassen

Die Händler in der Fleischhalle sind froh, sagen sie, dass der Imbiss überhaupt möglich ist. Ähnlich wie in anderen Bereichen der Gastronomie sind dennoch Auflagen zu beachten. Wer in der Fleischhalle essen möchte, muss am Imbissstand seine Kontaktdaten hinterlassen.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren