Newsticker
Selenskyj bezeichnet Situation im Donbass als "Hölle"
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburgs OB-Kandidaten: Bruno Marcon will, dass "Augsburg in Bürgerhand" bleibt

Augsburgs OB-Kandidaten
05.02.2020

Bruno Marcon will, dass "Augsburg in Bürgerhand" bleibt

Bruno Marcon im Treffpunkt des Öko-Sozial-Projekts, das am Oberen Graben beheimatet ist. An der Adresse wird auch das Gemüse der Solidarischen Landwirtschaft an die Teilnehmer verteilt.
Foto: Silvio Wyszengrad

Plus Der 66-Jährige Marcon hat sich mit Bürgerbegehren für die Interessen der Augsburger eingesetzt. Künftig will er nicht nur kritisieren, sondern gestalten.

Es sind viele Themen, die Bruno Marcon bewegen: 2003 demonstrierte er mit der globalisierungskritischen Bewegung Attac in der Augsburger Innenstadt gegen den drohenden Irak-Krieg. Er engagierte sich bei Bürgerbegehren wie 2004 gegen den Verkauf des Siebentischwalds, 2008 gegen die Wasserprivatisierung oder 2015 gegen die Energiefusion der Stadtwerke und Erdgas Schwaben. Als vor zwei Jahren am Herrenbach Bäume gefällt wurden, war er kurzerhand der Mitbegründer der Baum-Allianz Augsburg.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.