Newsticker
Maskenpflicht an bayerischen Grundschulen wird entschärft
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Debatte: MAN: Nicht nur Corona bringt Wirtschaft zum Stottern

MAN: Nicht nur Corona bringt Wirtschaft zum Stottern

Kommentar Von Andrea Wenzel
27.07.2020

Plus Schon vor Corona lief es bei einigen Augsburger Firmen nicht mehr ganz rund. Kurzarbeit und Corona-Hilfen werden nicht reichen, um das Ruder herumzureißen.

Es sieht auf den ersten Blick schon wieder ziemlich normal aus. In der Innenstadt sind tagsüber viele Menschen unterwegs, auch die Straßen sind wieder voll. Doch der Eindruck ist trügerisch. Die Normalität ist weit weg. Die Corona-Krise hat auch Augsburgs Wirtschaft stark getroffen. Die Arbeitslosenzahl ist in der Stadt zuletzt – Stand Ende Juni – auf 6,6 Prozent gestiegen, im Vorjahresmonat waren es noch 4,7 Prozent. In Handel und Gastronomie geben die ersten Geschäfte auf, in der Industrie und auch im Handwerk hat Corona teils deutliche Spuren hinterlassen. Für manchen Betrieb mit ungewissem Ausgang.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

27.07.2020

Wie viel ist Augsburg wert? Fände sich ein chinesisches Konsortium, das alle wirtschaftlich überlasteten Immobilien aufkauft und an die ursprünglichen Besitzer vermietet?
Scherz beiseite. In Deutschland hat man den Eindruck, als würde die Politik gute Firmen mit Absicht gegen die Wand fahren lassen. Am schmerzhaftesten war das kürzlich erfolgte Ausbluten der deutschen Solarzellenindustrie, wahrscheinlich in einem unfairen Wettbewerb, bei dem die Konkurrenz keine Umweltstandarts einhalten muss, Arbeitskräfte sehr schlecht bezahlt werden.
Ich würde nicht wie ein Donald Trump mit Strafzöllen hantieren, sondern hohe Umwelt- und Sozialauflagen für Importprodukte fordern. Wenn die Natur auf Kosten billiger Konsumgüter zerstört wird, geht die Nahrungsmittelproduktion zurück und es wird wirklich kritisch.

Permalink