Sina Trinkwalder ist Chefin der Firma Manomama.
Foto: Silvio Wyszengrad

Fair und nachhaltig

Wie Augsburger Firmen die Textilbranche zurückerobern

Dass in Augsburg einmal wieder Textilfirmen aufmachen, hätte lange niemand geglaubt. Erfinderische Unternehmen und Forschungseinrichtungen wagen den Neustart.

Es ist ein Geräusch, wie man es lange Zeit in Augsburg kaum mehr gehört hat. Ein beständiges Rattern, dumpfe, kurze Schläge, schnell hintereinander. Manchmal überlagern sich die Salven, kurze Pause, dann setzen weitere Wellen dieses Staccato ein. So klingt es, wenn mehrere Dutzend Menschen in einer großen, hohen Halle an Nähmaschinen arbeiten, Stoffteile für Einkaufsbeutel zusammenfügen, Taschengriffe befestigen, all das mit konzentrierten, routinierten Handgriffen. So wie in der Halle von Manomama neben der City-Galerie. Hier, mitten in Augsburg, gibt es wieder ein Textilunternehmen. Gerechnet hätte damit vor zehn Jahren niemand.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.