Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Corona-Fall im Pflegezentrum Ederer: Schnelltests für Mitarbeiter und Bewohner

Mering

19.11.2020

Corona-Fall im Pflegezentrum Ederer: Schnelltests für Mitarbeiter und Bewohner

Im Pflegezentrum Ederer im Meringer Gesundheits- und Sozialzentrum ist unter den Mitarbeitern ein Corona-Fall aufgetreten.
Bild: Heike John

Plus Eine Mitarbeiterin im Meringer Pflegezentrum Ederer wird positiv auf Corona getestet. So ist jetzt die Situation für die Bewohner und die Angestellten.

Im Meringer Pflegezentrum Ederer werden derzeit 30 Menschen betreut. Nun wurde eine Mitarbeiterin positiv auf Corona getestet. Das meldete am Mittwoch das Gesundheitsamt Aichach-Friedberg. Für den Landkreis-Süden ist es der erste Corona-Fall in einer Pflegeeinrichtung, der bisher veröffentlicht wurde.

Im Pflegeheim wurden alle Mitarbeiter und Bewohner per Schnelltests untersucht.
Bild: Ralf Lienert (Symbolfoto)

Senioren und Menschen mit Vorerkrankungen sind die durch das Coronavirus am stärksten gefährdete Risikogruppe. Unvergessen sind in diesem Zusammenhang die verheerenden Vorkommnisse im Aichacher AWO-Heim. Bei der ersten Corona-Welle im Frühjahr starben dort 17 Bewohner an oder mit Corona. Aktuell gibt es einen Ausbruch im Heilig-Geist-Spital in Aichach. Wie berichtet, ist dort ein Bewohner mit Corona gestorben. Nach Auswertung des zweiten Reihentests sind dort insgesamt 35 Bewohnern und 22 Mitarbeiter positiv auf Covid 19 getestet.

Pflegezentrum Ederer in Mering: Bisher nur ein Einzelfall

"Davon sind wir beim Pflegezentrum Ederer weit entfernt. Bisher handelt es sich hier nur um einen Einzelfall", betont Wolfgang Müller, Pressesprecher am Landratsamt Aichach-Friedberg. Und dabei könnte es durchaus bleiben.

Denn wie Herbert Ederer vom gleichnamigen Pflegezentrum auf Anfrage unserer Zeitung mitteilt, wurden alle Mitarbeiter und Bewohner sofort per Schnelltest untersucht: Dieser fiel bei allen Personen negativ aus. Der Schnelltest steht in dem Ruf, gelegentlich auch nicht infizierten Personen fälschlicherweise eine Corona-Erkrankung zu bescheinigen. "Die Negativ-Ergebnisse stimmen allerdings normalerweise – heißt es zumindest", meint Herbert Ederer.

Landratsamt Aichach-Friedberg lobt Maßnahmen nach Corona-Fall

Für die Vorgehensweise gibt es lobende Worte von Seiten des Landratsamtes: „Aufgrund des strengen Schutz- und Hygienekonzeptes in der Einrichtung gibt es keine engen Kontaktpersonen (KP1) bei Bewohnern und Personal“, heißt es da.

Es werde nun weiter beobachtet, ob jemand Symptome entwickelt. Die Heimleitung habe vorsorglich Maßnahmen zur Vermeidung einer möglichen Weiterverbreitung in Eigenregie umgesetzt. Bei den Personen, die möglicherweise mit dem positiv getesteten Mitarbeiter zu tun gehabt haben könnten, werde in den nächsten Tagen vorsorglich ein zweiter Schnelltest durch das Heim durchgeführt.


Notfallpläne sind im Meringer Pflegezentrum schon vorbereitet

"Wir haben die Mitarbeiter auch noch einmal ganz intensiv belehrt, dass sie sich an die geltenden Hygieneregeln halten müssen - nicht nur in der Arbeit, sondern auch privat", sagt Ederer. Er sieht, dass sich alle große Mühe geben. Er bezweifelt jedoch, dass sich in der momentanen Situation überhaupt irgendjemand richtig gegen Corona schützen kann - zu hoch seien mittlerweile die Infektionszahlen und zu lückenhaft die Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten.

Sollte es irgendwann zu einem größeren Corona-Ausbruch kommen, ist die Einrichtung soweit möglich gerüstet. "Wir haben schon Pläne ausgearbeitet. Denn wenn das kommt, dann kommt es schlagartig", sagt der Chef der Meringer Einrichtung. Da die Bewohner auf zwei Stockwerken untergebracht sind, könne man beispielsweise die Belegschaft recht gut in zwei Schichten voneinander separieren. "Wir tun unser Möglichstes", sagt Ederer.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren