Newsticker
Jens Spahn hält Impfung für Jugendliche bis Ende der Sommerferien für möglich
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Merching: Toter Hund am Mandichosee: Es war tatsächlich die Giftalge

Merching
22.08.2019

Toter Hund am Mandichosee: Es war tatsächlich die Giftalge

Das Gesundheitsamt hat für den Mandichosee in Merching ein Badeverbot verhängt. Am Kiosk herrscht nur wenig Betrieb.
Foto: Philipp Schröders

Drei Hunde sind am Mandichosee auf zunächst rätselhafte Weise ums Leben gekommen. In einem Fall ist die Todesursache nun eindeutig nachgewiesen.

Die Anzeichen auf giftige Blaualgen an der Lechstaustufe 23 zwischen Merching und Königsbrunn haben sich seit Wochenanfang verdichtet. Zunächst wurden diese in Treibholz und Pflanzenresten am Ufern nachgewiesen. Nun stehen sie auch bei einem von drei verendeten Hunden als Todesursache eindeutig fest.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

22.08.2019

Ja, der Klimawandel mit seinen Folgen ist auch in Augsburg angekommen.
Die Bakterien in der Ostsee https://www.ostsee-zeitung.de/Nachrichten/MV-aktuell/Bakterien-in-Ostsee-Zahl-der-Vibrionen-Infektionen-steigt-in-MV-auf-neun und giftige Algen in unseren Badeseen zeigen: Wir sollten unser Verhalten ändern.

Permalink
22.08.2019

Ältere Menschen mit Vorerkrankungen sollen nicht in Freigewässern baden (ja die Menschen werden immer älter in den Industriestaaten) und Hunde sollten an der Leine geführt werden und nicht jedes abgestandene Wasser trinken.

Und ja es gibt giftige Lebewesen und Pflanzen in der Natur. Den Zusammenhang mit dem Klimawandel sehe ich da nicht.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren