Newsticker
Explosionen auf der Krim: Munitionsdepot und Luftwaffen-Stützpunkt angegriffen
  1. Startseite
  2. Meinung
  3. Arbeitsmarkt: Kein Zeitpunkt zum Sparen

Arbeitsmarkt
29.09.2011

Kein Zeitpunkt zum Sparen

Kann sich der deutsche Arbeitsmarkt komplett von dem drohenden globalen Abschwung abkoppeln?

Kann das klappen? Kann sich der deutsche Arbeitsmarkt komplett von dem drohenden globalen Abschwung abkoppeln? Die aktuellen Zahlen machen das glauben: Die Agentur meldet den besten Septemberwert seit 20 Jahren, die Zahl der offenen Stellen klettert auf einen Rekord, sozialversicherungspflichtige Jobs nehmen zu.

Doch es sind berechtigte Zweifel angesagt, ob dieser Trend anhält. Denn ein so stark auf den Export orientiertes Land wie die Bundesrepublik wird die Probleme anderer Staaten zu spüren bekommen. Gerade vor diesem Hintergrund ist die soeben beschlossene Kürzung der Mittel für die Arbeitslosenförderung ein kurzsichtiges und gefährliches Unterfangen. Ein Puffer ist wichtig. Der deutsche Arbeitsmarkt ist vor allem so gut durch die jüngste Krise gekommen, weil der Staat viel Geld für Konjunkturprogramme in die Hand genommen hat. Ob dies bei einer neuen Rezession möglich ist, bleibt fraglich.

Auch widerspricht das Sparen bei den Arbeitsmarktmaßnahmen dem wachsenden Bedarf an Fachkräften. Hier müssen auch in Zeiten von Zuwanderung die Menschen im eigenen Land Vorrang haben. Schon jetzt bleiben zu viele Langzeitarbeitslose auf der Strecke.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.