Newsticker
Neuer Höchstwert: RKI meldet 112.323 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Engagement: Radeln in Neu-Ulm soll sicherer werden

Engagement
24.02.2020

Radeln in Neu-Ulm soll sicherer werden

Für Nikolaus Kaltenbacher ist das die gefährlichste Stelle zum Radfahren in ganz Neu-Ulm: der Radweg in der Schützenstraße. Solche Gefahrenstellen will das Team Radentscheid aus der Stadt verbannen.
Foto: Team Radentscheid

Das Team Radentscheid will ein Bürgerbegehren an den Start bringen und hat dazu Ziele für den Radverkehr in der Stadt formuliert. 2600 Unterschriften sind notwendig

Wenn man Nikolaus Kaltenbacher nach der gefährlichsten Stelle für Radfahrer in Neu-Ulm fragt, muss er keine Sekunde überlegen: Der Radweg zur Weststadtschule an der Schützenstraße. Nur eine gestrichelte Linie trennt die recht schmale Spur vom Autoverkehr, die Straße ist insgesamt auch nicht breit genug. „Da möchte man als Erwachsener nicht fahren“, sagt Kaltenbacher – geschweige denn, die Strecke sei geeignet für junge Schulkinder. „Das ist der schlimmste Weg in ganz Neu-Ulm“, steht für den 60-Jährigen fest.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Die Diskussion ist geschlossen.