Newsticker
Kabinett Merkel entlassen - neuer Bundestag zu erster Sitzung zusammengekommen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Landkreis Neu-Ulm: Geschichtsreise für Kinder: Die Klöster waren früher wie kleine Dörfer, nur schöner

Landkreis Neu-Ulm
30.08.2021

Geschichtsreise für Kinder: Die Klöster waren früher wie kleine Dörfer, nur schöner

Das Kloster Roggenburg ist eines von zwei Klöstern im Landkreis Neu-Ulm.
Foto: Manhalter

Plus In der fünften Runde unserer Geschichtsreise durch den Landkreis Neu-Ulm für Kinder geht es diesmal um die Klöster. Die waren etwas ganz Besonderes und wollten auch an der Macht teilhaben.

Nachdem wir in der vergangenen Folge das Vöhlinschloss in Illertissen besucht haben - so genannt nach seinen Erbauern und Besitzern -, wechseln wir nun die Seiten. Denn es waren nicht nur Adelige und Kaufleute, die Land erwarben. Ebenso wollten die Klöster an der Macht teilhaben. Ein Kloster ist eine Kirche mit Gebäuden, die bewohnt waren. Dort lebten Männer oder Frauen - aber natürlich nicht zusammen -, arbeiteten und beteten. Den Vorsteher eines Klosters nannte man Abt. Wenn sich jemand für ein Leben im Kloster entschieden hatte, war dies eine schwerwiegende Entscheidung. Man konnte nicht ohne weiteres heute in ein Kloster eintreten und es wieder verlassen, wenn man keine Lust mehr hatte. Die Mönche oder Nonnen, so der Name der Bewohner, blieben normalerweise ihr ganzes Leben lang im Kloster.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.