Newsticker
RKI-Chef Wieler plädiert für Corona-Maßnahmen an Schulen bis zum Frühjahr 2022
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ulm: Giftanschlag auf fünf Babys: Wie eine Ärztin den Fall miterlebte

Ulm
30.01.2020

Giftanschlag auf fünf Babys: Wie eine Ärztin den Fall miterlebte

Nur einen Tag alt war das jüngste Frühgeborene, das nach einer Betäubungsmittelspritze mit dem Tod rang.
Foto: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Plus Hat eine Krankenschwester versucht, fünf Säuglinge zu töten? Nur durch eine ungewöhnliche Konstellation kam die Uniklinik Ulm auf die Spur des Verbrechens.

Dr. Ortraud Beringer war in jener Nacht dabei. In den frühen Morgenstunden des 20. Dezember 2019 bekamen fünf Säuglinge auf einer Überwachungsstation der Kinder- und Jugendklinik auf dem Michelsberg in Ulm massive Atemprobleme. Ihre Atmung setzte aus, die Herzfrequenz veränderte sich, der Zustand war akut lebensbedrohlich. Die Mitarbeiterinnen der Schicht, zwei Ärztinnen und vier Krankenschwestern riefen Hilfe – Beringer gehörte zu denjenigen, die einsprangen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.