Newsticker
Ukrainische Truppen stoßen von Charkiw bis zur russischen Grenze vor
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Ulm/Neu-Ulm: Für die Adenauerbrücke über der Donau gibt es keinen Plan B

Ulm/Neu-Ulm
08.11.2019

Für die Adenauerbrücke über der Donau gibt es keinen Plan B

Die viel befahrene Adenauerbrücke über der Donau muss durch einen Neubau ersetzt werden. Das ist seit sieben Jahren bekannt, doch die Planung befindet sich noch ziemlich am Anfang. Frühestens 2024 ist mit einem Baubeginn zu rechnen.
Foto: Alexander Kaya (Archivfoto)

Das marode Bauwerk muss so lange halten, bis in einigen Jahren ein Ersatzneubau fertig ist. Wenn nicht, haben die Städte Ulm und Neu-Ulm ein Problem.

Über keine der 240 Brücken in Ulm fahren mehr Autos und Lastwagen als über die Adenauerbrücke. Das wichtige Bauwerk über der Donau bereitet den Städten Ulm und Neu-Ulm schon seit geraumer Zeit Kummer, denn es ist chronisch überlastet und muss baldmöglichst durch einen Neubau ersetzt werden. Wobei „baldmöglichst“ in diesem Fall mehrere Jahre bedeutet. An ungewohnter Stelle trafen sich am Freitag der Ulmer Gemeinderat und der Neu-Ulmer Stadtrat zu einer gemeinsamen Sitzung, um sich auf den neuesten Stand in Sachen Neubau zu bringen. Weil im Edwin-Scharff-Haus kein Platz war, fand die Zusammenkunft im zugigen Foyer der Ratiopharm-Arena in Neu-Ulm statt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.