Newsticker
G7-Staaten wollen ärmeren Ländern mit 2,3 Milliarden Impfdosen helfen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ulm: Schwörmontag: 41 Eide, zwei Preise und ein Tanz

Ulm
22.07.2019

Schwörmontag: 41 Eide, zwei Preise und ein Tanz

Zwei von zwölf Neuen im Ulmer Gemeinderat: Die Grünen-Räte Ulrich Metzger und Julia Mies.
Foto: Alexander Kaya

Die neuen Mitglieder des Gemeinderats werden am Schwörmontag bei den Feierlichkeiten im Weinhof verpflichtet. Dort gibt es auch zwei besondere Auszeichnungen.

So lange dauern die Festlichkeiten im Ulmer Weinhof selten. Nur alle vier Jahre folgt der traditionelle Bindertanz der Schwörrede des Oberbürgermeisters – der Reif- und Bogentanz beim Schwörmontag 2019 ist der erste, nachdem sich die Ulmer Küferinnung aufgelöst hat. In diesem Jahr ist da noch ein anderer feierlicher Akt. In diesem Jahr ist Gunter Czisch nicht der einzige, der einen Eid ableistet. Die 40 Stadträtinnen und Stadträte, die am 26. Mai in den Ulmer Gemeinderat gewählt worden sind, werden am Schwörmontag verpflichtet. Ulm sei wahrscheinlich die einzige deutsche Stadt, die eine Gemeinderatssitzung unter freiem Himmel abhalte, witzelt der Oberbürgermeister. Dann mahnt Czisch die Frauen und Männer, sich nach Kräften für die Stadt einzusetzen und unbestechlich zu sein und spricht den Wortlaut des Eids vor: „Ich gelobe Treue der Verfassung, Gehorsam den Gesetzen und gewissenhafte Erfüllung meiner Pflichten.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.