Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Nato-Chef Stoltenberg: Ukraine ist bereit für die Gegenoffensive
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Insekten in vegetarischen und veganen Lebensmitteln: Ist das erlaubt?

Insekten in Lebensmitteln
06.02.2023

Insekten in vegetarischen Produkten: Ist das erlaubt?

ILLUSTRATION - 11.07.2018, Baden-Württemberg, Pforzheim: Eine Bandnudel der Plumento Food GmbH, die Lebensmittelprodukte entwickelt und vertreibt, die unter anderem Insektenmehl als Bestandteil haben, liegt auf getrockneten Larven des Getreideschimmelkäfers (Alphitobius diaperinus), auch Buffalowurm genannt. (zu dpa-Story "Pasta auf sechs Beinen" vom 23.08.2018) Foto: Marijan Murat/dpa +++ dpa-Bildfunk +++AGENTURBILD DPA picture-alliance.com picture alliance dpa-archiv dpa-langzeitarchiv
Foto: Dpa / Marijan Murat / Marijan Murat

Insekten in Lebensmitteln: Wo bei den einen Neugierde aufkommt, verursacht der Gedanke bei anderen Ekel. Aber was bedeutet der mögliche Zusatz in Mehl eigentlich für Vegetarier?

Seit Januar 2023 sind Insekten in aller Munde - nicht wortwörtlich, sondern sprichwörtlich. Denn die Europäische Kommission hat zu Jahresbeginn zwei weitere Insekten in verschiedenen Darbietungsformen zugelassen. Die meisten Verbraucherinnen und Verbraucher schwanken beim Gedanken an Hausgrillen oder Getreideschimmelkäfern in ihrem Essen aber zwischen Neugier und Ekel. Eine Personengruppe dürfte von dem Gedankenspiel aber überhaupt nicht betroffen sein: Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren. Oder etwa doch? Alle Informationen lesen Sie im Artikel.

Welche Insekten sind in Lebensmitteln zugelassen?

Die EU-Kommission hat bislang vier Insekten als Lebensmittel für den EU-Markt also auch für Deutschland zugelassen. Laut dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) sind zugelassen: der Mehlkäfer (Tenebrio molitor) im Larvenstadium und getrocknet, die Wanderheuschrecke (Locusta migratoria) gefroren, getrocknet und pulverförmig, die Hausgrille (Acheta domesticus) gefroren, getrocknet oder pulverförmig und seit Januar 2023 auch als teilweise entfettetes Pulver sowie der Getreideschimmelkäfer oder Buffalowurm (Alphitobius diaperinus) gefroren, pastenartig, getrocknet und pulverisiert.

Die verarbeiteten Insekten fallen unter den Begriff "Novel Food" und die Liste der Lebensmittel, in denen Insekten erlaubt sind, ist lang. Sie reicht von Schokolade über Kekse, Pizza und Nudeln bis hin zu Fleischersatzprodukten. Bei den meisten dieser Produkte liegt die Annahme, dass sie mindestens vegetarisch oder sogar vegan sind nahe. Auch jetzt gibt es schon Produkten, in denen Insekten stecken.

Video: dpa

Können Insekten auch in vegetarischen oder veganen Lebensmitteln stecken?

Die große Frage der Verbraucherinnen und Verbraucher: Gilt beispielsweise ein Sojaschnitzel, dem Insektenmehl beigefügt wurde, noch als vegetarisch oder vegan? Die klare Antwort der EU-Kommission lautet: Nein. Nach geltendem EU-Recht gehören Insekten zur Kategorie „Lebensmittel, die aus Tieren oder deren Teilen bestehen oder daraus isoliert oder erzeugt wurden“. So müssen sie den Angaben zufolge auch gekennzeichnet werden.

Also: Wenn Lebensmittel Insekten enthalten, dürfen sie nicht als vegetarisch oder vegan gekennzeichnet werden und auch kein entsprechendes Label tragen. Das Sojaschnitzel von oben - in seiner Ursprungsform als Fleischersatzprodukt für Vegetarier oder Veganer gedacht - dürfte nicht als vegetarisch oder vegan gekennzeichnet werden.

Lesen Sie dazu auch

Was ist mit anderen Lebensmitteln, wie Keksen, Nudeln oder Schokolade, die vermeintlich "veggie" sind, nun aber Insekten enthalten können? Hier sollten Verbraucherinnen und Verbraucher im Supermarkt aufpassen und gegebenenfalls einen Blick auf die Zutatenliste werfen. Hersteller sind laut EU-Kommission nämlich zur Kennzeichnung verpflichtet.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung