Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj kritisiert beschlossenen Preisdeckel für russisches Öl als zu hoch
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Tatort heute: So wird "Murot und das Gesetz des Karma"

Tatort am Sonntagabend
25.09.2022

Tatort heute aus Wiesbaden: So wird "Murot und das Gesetz des Karma"

Felix Murot (Ulrich Tukur) wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert: Szene aus dem Tatort heute aus Wiesbaden ("Murot und das Gesetz des Karma").
Foto: Bettina Müller, HR

Im Tatort heute aus Wiesbaden wird Kommissar Murot Opfer einer Trickdiebin - und das auch noch im gleichen Hotel, in dem sich ein mysteriöser Todesfall ereignet. Lohnt sich "Murot und das Gesetz des Karma"?

  • "Murot und das Gesetz des Karma" heißt der Tatort heute aus Wiesbaden. Der Krimi läuft am Sonntagabend (20.15 Uhr, 25.09.2022) im Ersten.
  • Eine Begegnung an der Hotelbar mit Folgen, ein verschwundener Laptop mit brisanten Daten und die Frage nach Schuld in der Vergangenheit: In seinem neuen Fall wird es für Felix Murot persönlich.

  • In unserem Schnellcheck bekommen Sie alle Infos zum Tatort heute: Kommissare, Darsteller, Handlung, Kritik und Mediathek.

Handlung: Der Wiesbaden-Tatort heute am Sonntag im Schnellcheck

Kommissar Felix Murot (Ulrich Tukur) wird an einer Hotelbar von einer jüngeren Frau (Anna Unterberger) in ein Gespräch verwickelt. Bei einem Glas Rotwein spielt Murot mit ihr, gibt sich gut gelaunt als Versicherungsvertreter aus. Am nächsten Morgen wacht er in seinem Hotelzimmer auf, ohne Brieftasche und ohne Erinnerung an die Geschehnisse. Murot verheimlicht seiner Mitarbeiterin Magda Wächter (Barbara Philipp), dass er von einer Trickbetrügerin ausgeraubt wurde. Doch Wächter beobachtet ihn bereits argwöhnisch, denn in derselben Nacht wurde in dem Hotel ein hochrangiger IT-Experte (Dirk Martens) ermordet aufgefunden. Es gibt den Verdacht, dass die Trickbetrügerin in den Mord und das Verschwinden eines brisanten Laptops verwickelt ist.

Während Wächter eifrig in dem Fall ermittelt, wird Murot mit seiner Vergangenheit konfrontiert: Die junge Frau hat sich in sein Leben geschlichen und zwingt Murot, Vorfälle zu rekonstruieren, die sich vor vielen Jahren auf einer Urlaubsreise zugetragen haben. Murot beschleicht die Angst, dass er Schuld auf sich geladen hat.

Eva (Anna Unterberger) und Felix Murot an der Hotelbar.
Foto: HR

Tatort Kritik: Lohnt es sich, bei "Murot und das Gesetz des Karma" einzuschalten?

In mittlerweile elf Murot-Fällen aus Wiesbaden hat der Hessische Rundfunk den Fans schon viel wildes Zeug zugemutet. So gesehen ist der Tatort heute angenehm konventionell, aber dennoch keine herkömmliche Krimiware. Sie lebt von irren Zufällen und der Frage, welchen möglichen Fehltritt sich der noble Herr Kommissar früher wohl hat zuschulden kommen lassen, schreibt Ronald Hinzpeter in unserer Tatort-Kolumne. Die gesammelte Tatort-Kritik lesen Sie in den Pressestimmen: "Ironisch, gewitzt".

Schauspieler: Das sind die Darsteller im Wiesbaden-Tatort heute

  • Felix Murot: Ulrich Tukur
  • Magda Wächter: Barbara Philipp
  • Eva: Anna Unterberger
  • Xavier: Thomas Schmauser
  • Schöller: Philipp Hochmair
  • Martin Landrot: Dirk Martens
  • Kapielski: Yorck Dippe

Tatort: Vorschau, Stream und ganze Folgen in der ARD-Mediathek

Das Erste zeigt alle Tatort-Folgen parallel zur TV-Ausstrahlung am Sonntag auch als Live-Stream in der ARD-Mediathek (zur Mediathek). Die Folgen sind dort im Anschluss sechs Monate lang abrufbar - aus Jugendschutzgründen allerdings nur zwischen 20 und 6 Uhr.

Tatort Kommissare: Murot und Wächter sind die Tatort-Ermittler in Wiesbaden

Ulrich Tukur ermittelt als Felix Murot seit 2010 in Wiesbaden und Umgebung. Als Kriminalhauptkommissar beim LKA Hessen steht er oft der organisierten Kriminalität gegenüber: Spionage, Korruption, Erpressung. Murot ist stets akkurat gekleidet, hat aber nur einen Anzug. Seine ruppige, manchmal zynische Art ist nicht jedermanns Sache.

Murot ist Einzelgänger. Er lebt alleine - und ermittelt alleine. Seine einzige Vertraute beim LKA ist seine Sekretärin Magda Wächter (Barbara Philipp). Die kompetente wie furchtlose Mitarbeiterin, über alle Vorgänge beim LKA immer bestens informiert ist, ist Murots Vertraute seit seinem Beginn in der Behörde. Sie ist die Einzige, die von Murots Erkrankung an einem Gehirntumor weiß. Murot lässt sich den Tumor entfernen, sein Leben ändert sich jedoch nachhaltig.

Der Tatort lockt Sonntag für Sonntag Millionen vor den Fernseher. Aber wer ermittelt eigentlich wo? Diese  Kommissare bzw. Teams sind derzeit im TV-Einsatz.
23 Bilder
Tatort-Kommissare: Wer ermittelt wo?
Foto: Martin Valentin Menke, WDR/Colonia Media GmbH

Pressestimmen: Die Kritik zu den letzten Tatort-Fällen aus Wiesbaden

Sendetermine: Das sind die kommenden Tatort-Folgen am Sonntag

Ein dritter Münster-Fall, ein neuer Tukur-Tatort und der 90. Krimi mit Batic und Leitmayr: Tatort-Fans dürfen sich in 2022 noch auf einige Highlights freuen. Eine Vorschau auf die neuen Folgen lesen Sie hier. Die Sendetermine für die nächsten Tatort-Episoden am Sonntagabend:

  • 25. September: "Tatort: Murot und das Gesetz des Karma" (Wiesbaden)
  • 02. Oktober: "Tatort: Das Tor zur Hölle" (Wien)
  • 09. Oktober: "Tatort: Die Rache an der Welt" (Göttingen)