Newsticker
Inzwischen mehr als zehn Millionen Corona-Impfungen in Bayern
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Masken-Affäre: Korruptionsverdacht: Wie der Fall Georg Nüßlein den CSU-Wahlkampf gefährdet

Masken-Affäre
26.02.2021

Korruptionsverdacht: Wie der Fall Georg Nüßlein den CSU-Wahlkampf gefährdet

Seine Immunität als Abgeordneter ist aufgehoben, die Staatsanwaltschaft ermittelt in der Masken-Affäre: Georg Nüßlein (CSU) lässt sein Amt als Unionsfraktionsvize vorerst ruhen.
Foto: Bernd von Jutrczenka, dpa

Plus Georg Nüßlein lässt sein Amt als stellvertretender Vorsitzender der Unionsfraktion ruhen. Zur Sache äußern will er sich nicht – aber er gibt der CSU Rätsel auf.

Georg Nüßlein ist abgetaucht. Auf Anrufe und schriftliche Anfragen reagiert er nicht, in der Sitzung des Bundestages am Freitag fehlt er, und auch auf den Fluren mit den Büros der CSU-Landesgruppe sieht ihn an diesem Tag niemand. „Wie ein Blitz“, erzählt ein Kollege, habe unter den Abgeordneten der CSU die Nachricht eingeschlagen, dass Nüßlein gegen ein Honorar von 660.000 Euro einem Maskenlieferanten ein lukratives Geschäft vermittelt haben soll. Die Immunität des 51-Jährigen ist aufgehoben, die Münchner Generalstaatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der Bestechlichkeit und der Steuerhinterziehung – und Nüßlein selbst zieht einen Tag nach Bekanntwerden der Vorwürfe eine erste Konsequenz. Über einen seiner Anwälte lässt er ausrichten, er werde sein Amt als stellvertretender Vorsitzender der Unions-Fraktion im Bundestag ab sofort ruhen lassen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

27.02.2021

Und wieder geben die Schwarzen den Braunen eine Steilvorlage um als Saubermänner dazustehen.
Bitte/Auftrag an die AA: Zu Theo Waigel habt ihr im Rahmen der Impfung ausführlich berichtet und interviewt. Jetzt könnt ihr den Ex-Minister auch ausführlich befragen und dazu eine Doppelseite veröffentlichen. Bin auf seine Reaktion gespannt.

Permalink