Newsticker
G7-Staaten wollen ärmeren Ländern mit 2,3 Milliarden Impfdosen helfen
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Masken-Affäre: Linken-Chefin: Söder muss sich an Masken-Affäre messen lassen

Masken-Affäre
18.03.2021

Linken-Chefin: Söder muss sich an Masken-Affäre messen lassen

Janine Wissler ist neue Bundesvorsitzende der Linkspartei..
Foto: Arne Dedert, dpa

Exklusiv Janine Wissler fordert den CSU-Vorsitzenden auf, aus den Fällen Nüßlein und Sauter Konsequenzen zu ziehen. Korruption sei in den Unionsparteien ein systemisches Problem.

Im Zusammenhang mit dem Korruptionsskandal um Corona-Masken hat die neue Linken-Vorsitzende Janine Wissler CSU-Chef Markus Söder aufgefordert, in seiner Partei aufzuräumen. „Den CSU-Vorsitzenden Markus Söder wird man in Zukunft auch daran messen müssen, ob und wie engagiert er diese Aufgabe angeht“, sagte Wissler unserer Redaktion.

Die Ausweitung der Affäre auf den früheren bayerischen Justizminister Alfred Sauter zeigt aus ihrer Sicht, wie weit verbreitet Mauschelei und Amigo-Wirtschaft bei CSU und CDU sind. „Korruption ist in den Unionsparteien ein systemisches Problem“, sagte die Linken-Chefin.

Als Konsequenz aus dem Skandal verlangte Wissler ein generelles Verbot von Unternehmensspenden an Parteien sowie die Pflicht für alle Abgeordneten im Bundestag und dem bayerischen Landtag zur Offenlegung ihrer Nebeneinkünfte. „Es geht darum, einen enormen Missstand endlich abzustellen“, sagte die 39-Jährige. Die Union müsse an dieser Stelle ihren Widerstand aufgeben.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.