1. Startseite
  2. Specials Redaktion
  3. Bayern-Monitor
  4. Grüne sind in Bayern so beliebt wie nie zuvor

Bayern-Monitor

30.03.2019

Grüne sind in Bayern so beliebt wie nie zuvor

Katharina Schulze und Ludwig Hartmann, Spitzenduo der Grünen für die Landtagswahl 2018. Seitdem konnten die Grünen ihre Beliebtsheitswerte weiter steigern, zeigt unsere Umfrage.
Bild: Tobias Hase

Exklusiv Zwei Monate vor der Europawahl erreichen die Grünen ein neues Allzeithoch. Auch die CSU legt in der Wählergunst zu. Abwärts geht es für Freie Wähler und AfD.

Für die Grünen läuft es gerade richtig gut: Sie freuen sich über immer mehr Mitglieder, ihr Partei-Vorsitzender Robert Habeck erklimmt im ZDF-"Politbarometer" Platz eins der wichtigsten Politiker und auch in Wahl-Umfragen spiegelt sich der Höhenflug der Partei wider.

Laut einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für unsere Redaktion würden 20,3 Prozent der Wähler ihre Stimme den Grünen geben, wenn am Sonntag Landtagswahl in Bayern wäre. Mit diesem Wert erreicht die Partei, die bei der Landtagswahl 2018 in Bayern als zweitstärkste Kraft 17,6 Prozent aller Stimmen erhielt, ein neues Allzeithoch.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch CSU und FDP steigen in der Wählergunst

Über Zuwächse in der Wählergunst, wenn auch geringere, darf sich zwei Monate vor der Europawahl auch die Regierungspartei CSU freuen. Der Machtkampf zwischen Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und seinem Vorgänger Horst Seehofer gehört der Vergangenheit an, ebenso das Ringen mit der Schwesterpartei CDU. Mit deren neuer Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer tritt Markus Söder als harmonisches Duo auf. Verglichen mit dem Ergebnis der Landtagswahl verbessert die CSU so ihr Ergebnis leicht um 0,9 Prozentpunkte auf 38,1 Prozent.

Ministerpräsident Söder sieht die Gründe für das bessere Abschneiden seiner Partei darin, dass man sowohl personell als auch inhaltlich geschlossen auftrete. Auf Anfrage unserer Redaktion sagte er: "Das Ganze ist und bleibt ein Marathon."

Die FDP, die im Oktober vergangenen Jahres mit 5,1 Prozent nur knapp den Einzug in den bayerischen Landtag schaffte, verbessert ihr Ergebnis ebenfalls leicht. Die Partei kommt in der aktuellen Umfrage auf 5,4 Prozent.

Verluste für Freie Wähler, SPD und AfD

Die herbsten Verluste verzeichnet die AfD. Seit der Landtagswahl büßte die Partei 1,9 Prozentpunkte ein. Wenn am Sonntag Landtagswahl in Bayern wäre, würden 8,3 Prozent der Wähler der Partei ihre Stimme geben. Mit minus 1,5 Prozentpunkten stehen die Freien Wähler ebenfalls auf der Verlierer-Seite. Die Koalitionspartei kommt momentan auf 10,1 Prozent.

Derweil hält auch der Abwärtstrend der SPD an: Die Sozialdemokraten, die bei der Landtagswahl 2013 noch 20,6 Prozent der Stimmen erhalten hatten, bekamen im vergangenen Oktober nur 9,7 Prozent. Nun sinkt ihr Umfragewert um weitere 0,2 Prozentpunkte. Lediglich die Linke hält mit 3,2 Prozent ihr Ergebnis von der Landtagswahl - das aber bereits im Oktober nicht für den Einzug ins Münchner Maximilianeum ausreichte.

Das Meinungsforschungsinstitut Civey zählt für seine repräsentativen Umfragen nur die Stimmen registrierter und verifizierter Internetnutzer, die Daten wie Alter, Wohnort und Geschlecht angegeben haben. Die Stimmen werden nach einem wissenschaftlichen Verfahren gemäß der Zusammensetzung der bayerischen Bevölkerung gewichtet. Für die Frage wurden die Antworten von 4515 Teilnehmern aus Bayern berücksichtigt. Der statistische Fehler liegt bei 2,5 Prozent. Der Befragungszeitraum war vom 1. bis 29. März 2019.

Das ist unser Bayern-Monitor

Wir möchten wissen, wie Bayern tickt. In Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey untersuchen wir in Umfragen, wie die Menschen im Freistaat über bestimmte Themen denken.

Was es mit unserem Bayern-Monitor auf sich hat, warum wir das Ganze machen und wie die Civey-Umfragen funktionieren, erklären wir Ihnen an dieser Stelle. Alle Informationen auf einen Blick finden Sie hier.

Zu den Fragen des Bayern-Monitors gelangen Sie auch hier:

Hinweis zu den Umfragen des Bayern-Monitors: Da wir mit unserem Bayern-Monitor die Stimmung in Bayern langfristig betrachten, laufen unsere Umfragen weiter. Es ist also möglich, dass sich die Umfrageergebnisse zu einem späteren Zeitpunkt von den im Text thematisierten Ergebnissen unterscheiden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

31.03.2019

Vor der Landtagswahl hatten wir auch schon mal Umfragen mit 19% für die Grünen.

Und bitte nicht vergessen, dass die Gewinne der Grünen in Bayern mit einem Kollaps der SPD einhergehen.

Es gab und gibt bisher keine relevante Verschiebung zwischen Regierungsfraktionen und Opposition.

Permalink
31.03.2019

Und es wurden 17,6%. Wo ist das Problem.

Permalink
01.04.2019

Kein Problem; ich kann auch mit dem Flugzeug statt dem Auto in den Urlaub ;-)

Permalink
30.03.2019

Hoffentlich ist dies ein Weckruf für die Freien Wähler, endlich inhaltlich zu arbeiten und gescheite energiepolitische Pläne zu machen. Unser Treibhausgasbudget ist bald aufgebraucht, da dürfen die Freien Wähler nicht mehr mit Phrasen und Populismus Energiepolitik machen.
Und hoffentlich stärken die Freien Wähler ihre wirtschaftspolitische Kompetenz. Die unvermeidlichen und notwendigen starken Strukturveränderungen in der Autobranche erfordern Sachverstand und Weitblick. Da werden über Hunderttausend Arbeitsplätze verschwinden und wir brauchen eine vorausschauende Strukturpolitik.

In der CSU müssten Politiker/innen laut und stark werden, die ökonomischen mit ökologischen Sachverstand verbinden und die unsere Verantwortung für die Lebensbedingungen unserer Kinder und Enkel sehen und verstehen!

Raimund Kamm

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren